vergrößernverkleinern
US-MARATHON-TCS-NEW YORK
Mary Keitany verpasste bei ihrem Sieg in New York nur knapp den Streckenrekord © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Mary Keitany gewinnt zum vierten Mal den New-York-Marathon. Dabei verpasst die Kenianerin nur knapp den Streckenrekord. Bei den Männern siegt Lelisa Desisa.

Die Kenianerin Mary Keitany hat bei ihrem Sieg beim New-York-Marathon den Streckenrekord nur knapp verpasst.

Keitany lief die Strecke in 2:22:48 Stunden und verpasste die 15 Jahre alte Bestzeit ihrer Landsfrau Margaret Okayo um 17 Sekunden.

Für die 36-Jährige war es bereits der vierte Sieg beim prestigeträchtigen Wettbewerb, nur die verstorbene norwegische Lauf-Legende Grete Waitz (neun Siege) konnte im Big Apple öfter gewinnen. Vivian Cheruiyot (Kenia, 2:26:02) und Shalane Flanagan (USA, 2:26:22) kamen deutlich hinter Keitany ins Ziel.

Desisa siegt bei den Männern

Bei den Männern siegte der Äthiopier Lelisa Desisa in 2:05:59 Stunden und ebenfalls der zweitschnellsten Zeit der Geschichte. Im Ziel hatte er zwei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Shura Kitata. Halbmarathon-Weltmeister und Titelverteidiger Geoffrey Kamworor (Kenia, 2:06:26) belegte Rang drei.

Der New-York-Marathon wurde zum 48. Mal ausgetragen. Bei perfekten Laufwetter gingen mehr als 50.000 Teilnehmer an den Start.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image