vergrößernverkleinern
Malaika Mihambo steht bei der Hallen-EM im Finale
Malaika Mihambo steht bei der Hallen-EM im Finale © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Malaika Mihambo und Cindy Roleder unterschreichen ihre Medaillenambitionen bei der Hallen-EM in Glasgow und zieht locker in die nächsten Runden ein.

Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) und Titelverteidigerin Cindy Roleder (Halle) über die 60 m Hürden haben ihre Ambitionen bei der Hallen-EM in Glasgow unterstrichen. Mihambo benötigte in der Qualifikation am Samstagmorgen lediglich einen Versuch auf 6,74 m, um das Finale am Sonntag (19.00 Uhr/MEZ) zu erreichen.

Roleder zog mit 8,04 Sekunden als Siegerin ihres Vorlaufs ins Halbfinale ein, das ebenfalls am letzten Tag der Titelkämpfe stattfindet. Die deutsche Meisterin Pamela Dutkiewicz (Wattenscheid) hatte ihren Start wegen Leistenproblemen kurzfristig absagen müssen.

"Ich bin da mit Zuversicht rangegangen. Ich habe das schon noch kontrolliert", sagte Mihambo, die mit ihren 6,99 m derzeit die Nummer eins der Welt ist: "Ich habe mich gefreut, es ist ja das erste Mal, dass ich an dieser Position in den Wettbewerb gehe. Ich bin zuversichtlich."

Anzeige

Stabhochspringerin Katharina Bauer (Leverkusen) schied dagegen in der Qualifikation aus. Ihre im ersten Versuch übersprungenen 4,40 m reichten nicht. Bauer hatte sich erst im vergangenen April einer Herzoperation unterziehen müssen und springt seitdem mit einem implantierten Defibrillator.

Der deutsche 60-m-Meister Kevin Kranz (Wetzlar) zog souverän mit 6,70 Sekunden ins Halbfinale am Samstagabend ein. Bei den Frauen schafften dies Lisa-Marie Kwayie (Berlin/7,30) und Rebekka Haase (Wetzlar/7,36).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image