vergrößernverkleinern
Christoph Harting konnte in Rabat nicht überzeugen
Christoph Harting landete in Doha auf Platz fünf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Auftakt der Diamond League am WM-Schauplatz Doha landet Diskus-Olympiasieger Christoph Harting auf Platz fünf. Der Sieg geht an einen Schweden.

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting hat beim Auftakt der Diamond League am WM-Schauplatz Doha den fünften Platz belegt.

Beim überlegenen Sieg des schwedischen Vizeweltmeisters Daniel Stahl (70,56) kam der 29-Jährige auf solide 64,49 m. Zu Platz drei fehlten dem Berliner allerdings mehr als zwei Meter.

Meistgelesene Artikel

Stahl überbot den bisherigen Diamond-League-Rekord des Polen Piotr Malachowski (69,83) deutlich, warf dreimal über 70 Meter und bei seinem schlechtesten Wurf noch 69,50 m.

Anzeige

Platz zwei ging an den Österreicher Lukas Weißhaidinger (66,90) vor dem Iraner Ehsan Hadadi (66,78). 

Im umgebauten Khalifa International Stadium, in dem vom 27. September bis 6. Oktober die Weltmeisterschaften stattfinden, gelangen Harting bei sechs Versuchen nur zwei gültige Würfe.

Einen WM-Start in Doha hatte der Bruder des mit Saisonende 2018 zurückgetretenen Robert Harting zuletzt offen gelassen.

Harting hatte Anfang März bei seinem zuvor einzigen Saisonwettkampf beim Winterwurf-Europacup im slowakischen Samorin mit 62,91 m Platz zwei belegt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image