vergrößernverkleinern
Thomas Röhler und Johannes Vetter (rechts) hoffen auf einen Inselgewinn in Finnland
Thomas Röhler und Johannes Vetter (rechts) hoffen auf einen Inselgewinn in Finnland © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Den deutschen Speerwerfern um Thomas Röhler und Johannes Vetter winkt ein interessanter Preis. Bei einem Meeting in Finnland gibt es eine Insel zu gewinnen.

Den deutschen Speerwerfern um Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler (Jena) sowie Weltmeister Johannes Vetter (Offenburg) winkt bei einem Leichtathletik-Meeting in Turku/Finnland erneut eine kuriose Belohnung.

Sollte ein Teilnehmer der Paavo-Nurmi-Games am 11. Juni mit dem Speer den finnischen Rekord von 93,09 m überbieten, gewinnt er eine Insel des Turku-Archipels.

Meistgelesene Artikel

"Meine Sommer sind in der näheren Zukunft zwar voll mit Speerwerfen, aber wenn ich mal meine Karriere beendet habe, würde ich meine Sommer gerne mit Angeln und Entspannen verbringen", wurde Röhler in einer Mitteilung zitiert.

Anzeige

"Wenn ich die Insel gewinne, würde ich vielleicht ein paar Freunde mitnehmen, wenn ich nach der Saison ein paar Tage frei habe. Das wäre eine gute Idee", sagte Vetter. Das Turku-Archipel umfasst rund 20.000 kleine Inseln.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Meeting mit dem Inselgewinn gelockt, damals hatte aber kein Athlet die geforderte Weite erreicht. Neben Röhler und Vetter war auch der deutsche Meister Andreas Hofmann (Mannheim) am Start gewesen.

Sowohl Röhler (93,90) als auch der deutsche Rekordler Vetter (94,44) haben persönliche Bestleistungen, die über der geforderten Weite liegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image