vergrößernverkleinern
Eunice Jepkirui Kirwa holte bei den Olympischen Spielen in Rio die Silbermedaille
Eunice Jepkirui Kirwa holte bei den Olympischen Spielen in Rio die Silbermedaille © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eunice Jepkirui Kirwa gewinnt bei den Olympischen Spielen von Rio Silber im Marathon. Jetzt wird die 35-Jährige des Dopings überführt.

Die Marathon-Olympiazweite Eunice Jepkirui Kirwa ist nach einer positiven Dopingprobe für vier Jahre gesperrt worden.

Das gab am Montag die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF bekannt. Bei der gebürtigen Kenianerin, die für Bahrain startet, war das Blutdopingmittel Epo nachgewiesen worden.

Meistgelesene Artikel

Die AIU hatte Kirwa wegen des positiven Tests im vergangenen Monat zunächst provisorisch gesperrt. Der Beginn der jetzt ausgesprochenen Sanktion wurde auf den 7. Mai 2019 zurückdatiert.

Anzeige

Kirwa (35) hatte sich in Rio nur Jemima Sumgong geschlagen geben müssen. Die erste kenianische Marathon-Olympiasiegerin wurde im Februar 2017 ebenfalls positiv auf Epo getestet. Ihre Sperre war im Januar auf acht Jahre verdoppelt worden, weil sie bei der Anhörung gefälschte Dokumente vorgelegt hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image