vergrößernverkleinern
Finals Berlin 2019
Gesa Krause holt den einzigen Sieg für das DLV-Team © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das deutsche Team muss bei der Team-EM in Polen die Führung an Frankreich abgeben. Doch am Sonntag hat das DLV-Team zahlreiche Eisen im Feuer.

Die deutschen Leichtathleten haben am zweiten Tag der Team-EM im polnischen Bydgoszcz die Führung an Frankreich (192,50 Punkte) verloren.

Nach 22 von 40 Entscheidungen liegen die Titelverteidiger bei den dreitägigen Meisterschaften mit 169 Punkten auf Rang vier. 12 Siegpunkte in ihrer Disziplin sammelte für die DLV-Auswahl Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause (Trier).

Die Europameisterin, die am vergangenen Wochenende bei den deutschen Meisterschaften zum fünften Mal in Folge den Titel über 3000 m Hindernis gewonnen hatte, setzte sich in 9:36,67 Minuten klar vor Irene Sanchez aus Spanien (9:39,24 min) durch.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Den Dreisprung-Wettkampf nach nur einem Versuch verletzungsbedingt beenden musste Kristin Gierisch. Eine Weite von 13,91 m bedeuteten am Ende Rang sechs für die Vize-Europameisterin. Erst Anfang Juni hatte die 28-Jährige den deutschen Dreisprung-Rekord auf 14,61 m verbessert.

Am Sonntag sind für den DLV mit der Weltjahresbesten und Europameisterin Malaika Mihambo (Kurpfalz) im Weitsprung, der EM-Dritten über 100 m Hürden, Cindy Roleder (Halle), und Team-Kapitänin Christina Schwanitz (Erzgebirge) im Kugelstoßen unter anderem drei Medaillenkandidatinnen für die WM in Doha (7. September bis 6. Oktober) am Start.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image