vergrößernverkleinern
Edina Müller schnappt sich die Silber-Medaille
Edina Müller schnappt sich die Silber-Medaille © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Edina Müller meldet sich nach der Geburt ihres Sohnes bei der WM in Ungarn eindrucksvoll zurück. Die Olympiasiegerin im Rollstuhlbasketball erwischt einen tollen Start.

Para-Kanutin Edina Müller hat nur sieben Monate nach der Geburt ihres Sohnes Liam überraschend WM-Silber gewonnen.

Die querschnittgelähmte 36-Jährige musste im ungarischen Szeged in der paralympischen Startklasse Kl1 nur der Ukrainerin Marina Matsula den Vortritt lassen.

"Ich bin sofort ins Rennen gekommen, hatte einen tollen Start", sagte die Hamburgerin.

Anzeige

Müller hatte als Rollstuhlbasketballerin 2008 in London Silber und 2012 in London Gold gewonnen, auch als Para-Kanutin holte sie 2016 Silber.

Meistgelesene Artikel

"Edina ist ein ganz starkes Rennen gefahren. So nach der Pause zurückzukommen, zeigt, wieviel Potenzial noch in ihr steckt im Hinblick auf die Paralympics 2020 in Tokio", sagte Bundestrainer Andre Brendel.

Silber holten auch Peter Happ (Wuppertal) und Esther Bode (Halle) in der nicht paralympischen Klasse Vl1. Insgesamt freute sich das deutsche Team über mindestens drei Quotenplätze für die Paralympics 2020, da auch Katharina Bauernschmidt und Tom Kierey die Norm erfüllten.

Weitere Chancen auf die Paralympics-Qualifikation gibt es 2020 bei den Para-Kanu-Weltmeisterschaften, die wie schon 2016 in Duisburg stattfinden werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image