vergrößernverkleinern
Selbst fliegen ist kaum schöner: Renaud Lavillenie beim Stabhochsprung
Selbst fliegen ist kaum schöner: Renaud Lavillenie beim Stabhochsprung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ehemalige Weltrekordler Renaud Lavillenie legt in seinem eigenen Garten einen starken Sprung hin - und kommentiert diesen gleich selbst begeistert.

"Ausführung vorzüglich, alles unter Kontrolle": Der ehemalige Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie war mit sich sehr zufrieden.

Auf seiner eigenen Anlage im Garten hatte der Franzose gerade im dritten Versuch 5,61 m übersprungen und kommentierte seinen Sprung vom vergangenen Samstag in einem Video auf Instagram voller Begeisterung selbst. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Lavillenie, Olympiasieger von 2012 in London, hat in der Coronakrise kurzerhand einen eigenen Wettkampf ins Leben gerufen, die "internationale Home-Challenge".

Und hält seine Fans in der an Sport armen Zeit auf dem Laufenden. 

Von seiner Bestleistung war der 33-Jährige mit seiner Höhe natürlich deutlich entfernt. Mit 6,16 m in der Halle hielt er zwischen 2014 und 2020 den Weltrekord, ehe er im vergangenen Februar vom schwedischen Shooting-Star Armand Duplantis (6,18) entthront worden war.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image