vergrößernverkleinern
Patricia Mamona wird im Dreisprung Europameisterin
Patricia Mamona wird im Dreisprung Europameisterin © AFP/AFP/SID/ANDY BUCHANAN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dreispringerin Neele Eckhardt-Noack hat in ihrem ersten Finale bei einer Hallen-EM gleich die Bronzemedaille gewonnen.

Dreispringerin Neele Eckhardt-Noack hat in ihrem ersten Finale bei einer Hallen-EM gleich die Bronzemedaille gewonnen.

Die Göttingerin verbesserte bei den Titelkämpfen im polnischen Torun in einem Zentimeter-Krimi ihre persönliche Bestweite auf 14,52 m und wurde nur hauchdünn von der neuen Europameisterin Patricia Mamona (Portugal/14,53) sowie der weitengleichen Spanierin Ana Peleteiro (14,52) geschlagen.

Meistgelesene Artikel

Die deutsche Hallenmeisterin steigerte ihre Bestmarke mit ihrem Sprung im dritten Durchgang um gleich 35 Zentimeter. Peleteiro sicherte sich Silber erst mit ihrem sechsten und letzten Versuch, sie lag aufgrund ihres weiteren zweitbesten Sprungs in der Endabrechnung vor Eckhardt-Noack.

Anzeige

"Ich war etwas fassungslos. Mit einer 52 hätte ich nicht gerechnet. Der Sprung schlummerte schon länger in mir, aber es musste natürlich alles passen. Es hätte nicht besser laufen können", sagte die 28-Jährige, die mit ihrer Weite auch die Norm für die Olympischen Sommerspiele in Tokio erfüllte. "Ich bin überglücklich. Ich brauche ein paar Tage, um das zu verdauen", ergänzte sie.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image