vergrößernverkleinern
Dilschod Nasarow darf bei der WM nicht starten
Dilschod Nasarow darf bei der WM nicht starten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kurz vor Beginn der Leichtathletik-WM in Doha erschüttert der nächste Dopingverdacht die Szene. Hammer-Olympiasieger Dilschod Nasarow soll betrogen haben.

Hammerwurf-Olympiasieger Dilschod Nasarow (Tadschikistan) ist drei Tage vor dem Beginn der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha/Katar wegen einer positiven Dopingprobe von der unabhängigen Integritätskommission AIU des Weltverbandes IAAF provisorisch gesperrt worden.

Damit darf der 37-Jährige nicht beim Saisonhöhepunkt antreten.

Bei Nasarow, Athlet und Präsident des tadschikischen Leichtathletik-Verbandes, wurde im Rahmen von Nachtests die verbotene Substanz Oral-Turinabol nachgewiesen. Die Probe stammt von der WM 2011 in Daegu/Südkorea.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Volksheld Nasarow hatte bei den Sommerspielen 2016 in Rio das erste Olympia-Gold in der Geschichte Tadschikistans geholt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image