vergrößernverkleinern
Lena Schöneborn wurde 2008 Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf
Lena Schöneborn wurde 2008 Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Deutschlands beste Mehrkämpferin beendet ihre Karriere. Ihren sportlichen Höhepunkt feierte Lena Schöneborn bei den Olympischen Spielen 2008.

Olympiasiegerin Lena Schöneborn hat ihre Karriere im Modernen Fünfkampf nach mehr als einem Jahrzehnt in der Weltspitze beendet. "Ich habe nach längerer Bedenkzeit entschieden, dass nun der Zeitpunkt für den nächsten Lebensabschnitt gekommen ist", sagte die 31-Jährige.

Schöneborn war mit 14 Jahren in den Vielseitigkeitssport eingestiegen, ihr größter Erfolg war der Triumph bei den Sommerspielen 2008 in Peking. Außerdem wurde die gebürtige Troisdorferin siebenmal Welt- und sechsmal Europameisterin. Jahrelang stand Schöneborn an der Spitze der Weltrangliste.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann bezeichnete Schöneborn als "absolute Ausnahmekönnerin", die eine "glanzvolle Karriere" beende. "Lena Schöneborn war für mehr als ein Jahrzehnt das Gesicht des Modernen Fünfkampfes in Sportdeutschland", sagte Hörmann: "Wir bedanken uns bei Lena für 13 Jahre ununterbrochener Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 als krönendem Höhepunkt."

Michael Scharf, Präsident des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf (DVMF), betonte, der Verband habe Schöneborn sehr viel zu verdanken: "Mit ihr verbinden wir unzählige Sternstunden und großartige Erfolge. Lena war und ist ein Vorbild weit über den Modernen Fünfkampf hinaus."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image