vergrößernverkleinern
The Dafabet Masters - Day Five
Ronnie O'Sullivan verabschiedet sich deutlich früher als erwartet aus der WM © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der fünfmalige Weltmeister muss bereits früh die Segel streichen. Ronnie O'Sullivan verliert überraschend gegen seinen englischen Landsmann Ali Carter.

Der fünfmalige Snooker-Weltmeister Ronnie O'Sullivan ist nach einer erfolglosen Aufholjagd überraschend im Achtelfinale der WM in Sheffield ausgeschieden.

Der Weltranglistenzweite aus England verlor im Crucible Theatre gegen seinen Landsmann Ali Carter mit 9:13.

Superstar O'Sullivan war nach einem 3:8-Rückstand zurückgekommen und hatte am Ende des ersten Tages auf 7:9 verkürzt. Bei der Fortsetzung am Samstag jedoch konnte Carter seinen favorisierten Rivalen in Schach halten.

Für Carter war es erst der zweite Sieg in 18 Duellen mit O'Sullivan. Auch in seinen beiden WM-Finals 2008 und 2012 hatte sich Carter seinem Kontrahenten geschlagen geben müssen.

"Ronnie ist ein Meister in allen Bereichen, ein Meister darin, immer die Nase ein wenig vorn zu haben. Aber heute habe ich alles getan, um zu gewinnen", sagte Carter nach seinem Triumph.

Durch das Aus von Ronnie O'Sullivan hat die WM auch ihr zweites großes Zugpferd verloren. Bereits in Runde eins war Titelverteidiger Mark Selby (England) an seinem Landsmann Joe Perry mit 4:10 gescheitert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image