vergrößernverkleinern
Der deutsche Schwimmer Florian Wellbrock hat bei den 800 m Freistil Bronze geholt
Der deutsche Schwimmer Florian Wellbrock hat bei den 800 m Freistil Bronze geholt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Heute stehen bei den European Championships im Schwimmen, Radfahren und Wasserspringen weitere Medaillen-Entscheidungen an. SPORT1 ist im News-Ticker dabei.

Nach diversen Medaillen in den letzten Tagen wollen die deutschen Athleten bei den European Championships auch am Mittwoch zuschlagen. 

Neben den Leichtathletik-Wettbewerben stehen auch in anderen Disziplinen Entscheidungen an. Bei den Freiwasserschwimmern wollen am Vormittag vor allem die deutschen Damen angreifen.

Beim Straßenradfahren nimmt Lisa Brennauer Kurs auf die nächste Medaille. Auch die deutschen Schwimmer haben am Abend wieder beste Chancen auf einen Podestplatz. (Service: Zeitplan der Entscheidungen).  

SPORT1 begleitet die Wettbewerbe im News-Ticker. 

+++ Deutsche überzeugen am Mittwoch +++

Somit ist der Tag in Glasgow beendet. Die deutsche Mannschaft überzeugt beim Wasserspringen und beim Schwimmen, auch bei den Radfahrern wird Edelmetall gewonnen.

Einmal Gold gab es für das Wasserspringer-Duo Tina Punzel/Lou Massenberg, dazu holte Maria Kurjo bei den Damen Bronze. 

Leonie Antonia Beck sicherte sich bei den 5 km der Damen im offenen Wasser die Silbermedaille, Florian Wellbrock gewann im Becken über die 800 m Freistil Bronze. 

Außerdem erreichten Trixi Worrack und Maximilian Schachmann Bronze bei den Bahnrad-Fahrern im Einzelzeitfahren.

+++ Mixed-Staffel enttäuscht +++

Die deutsche Mixed-Staffel hat bei den 4x100 m Freistil enttäuscht. Während Frankreich vor den Niederlanden und Russland siegte, kam die deutsche Mannschaft um Damian Wierling, Christoph Fildebrandt, Reva Foos und Annika Bruhn mit deutlichem Abstand als Fünfter ins Ziel.

+++ Diener bei 200 m Rücken mit Pech +++

Christian Diener hat im Finale bei den 200 m Rücken der Herren knapp eine Medaille verpasst. Nachdem er über die ersten drei Bahnen auf Silber-Kurs war, wurde Diener vom Polen Radoslaw Kawecki und dem Italiener Matteo Restivo überholt und landete am Ende auf Rang vier.

Besonders bitter war für Diener, dass er kurz nach Ende des Rennens dachte, er sei Dritter geworden. Nach seinem anfänglichen Jubel erkannte er erst, dass er den vierten Platz erreicht hatte. Europameister wurde mit Abstand der Russe Jewgeni Rylow.

+++ Mensing und Graf im Finale +++

Im Halbfinale der 200 m Rücken haben Jenny Mensing und Lisa Graf eine starke Leistung gezeigt und sich für das Finale der Damen qualifiziert. Mir der viert- und fünftbesten Zeit des Gesamtfeldes haben die beiden somit Chancen auf eine Medaille im Finale am Sonntagabend.

Aliena Schmidtke kam im Halbfinale der Frauen auf den 50 m Schmetterling mit 26,09 Sekunden als insgesamt Sechste ins Ziel und ist somit ebenfalls am Sonntagabend im Finale dabei.

+++ Wellbrock erkämpft sich Bronze +++

Florian Wellbrock hat bei den European Championships in Glasgow seine zweite EM-Medaille gewonnen. Drei Tage nach seinem Triumph über 1500 m Freistil sicherte sich der 20-Jährige im 800-m-Finale in deutscher Rekordzeit von 7:45,60 Minuten Bronze hinter dem Ukrainer Michailo Romantschuk und dem italienischen Olympiasieger Gregorio Paltrinieri. 

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es am vorletzten Wettkampftag der Titelkämpfe im Tollcross International Swimming Centre die insgesamt siebte Medaille. Damit ist die Bilanz der erfolgreichen Heim-EM vor vier Jahren in Berlin (6) bereits übertroffen.

+++ Maria Kurjo holt Bronze im Wassersprung +++

Knapp zwei Stunden nach den Gold-Sprüngen von Tina Punzel und Lou Massenberg hat Maria Kurjo den deutschen Wasserspringern bei der EM in Edinburgh die vierte Medaille beschert.

Die 28 Jahre alte Berlinerin gewann im Einzelfinale vom Turm mit 308,15 Punkten Bronze. Den Titel holte sich die Niederländerin Celine van Duijn vor der Italienerin Noemi Batki. Kurjos Synchronpartnerin Elena Wassen (Berlin) landete auf Rang acht (270,40).

"Drei Medaillen in drei Events - Wahnsinn", sagte Kurjo in der ARD, "es war ein harter Kampf. Deshalb freut es mich umso mehr, dass es geklappt hat." Kurjo/Wassen hatten am Tag zuvor Bronze im Synchronspringen vom Turm gewonnen.

Mit Partner Lou Massenberg war Kurjo zum Auftakt zu Silber im Team-Event gesprungen. Das erste Gold gewann das Mixed-Paar Punzel/Massenberg im Synchronspringen vom 3-m-Brett.

+++ Wasserspringer gewinnen EM-Titel +++

Tina Punzel und Lou Massenberg haben bei den European Championships den deutschen Wasserspringern die erste Goldmedaille beschert. Das Synchron-Paar sicherte sich in Edinburgh im Mixed-Wettbewerb vom 3-m-Brett mit 313,50 Punkten den ersten Platz.

Rang zwei ging an die Briten Ross Haslam/Grace Reid vor den Ukrainern Viktoria Kesar/Stanislaw Olifertschik. Massenberg hatte zum Auftakt bereits Silber im Team-Event mit Partnerin Maria Kurjo geholt. Außerdem sprang das Synchron-Paar Kurjo/Elena Wassen am Dienstag vom Turm zu Bronze.

+++ Schachmann holt überraschend Medaille +++

Im Einzelzeitfahren der European Championships hat Radprofi Maximilian Schachmann (Quick Step) eine starke Leistung gezeigt und die Bronzemedaille gewonnen. Es gewann der Belgier Victor Campenaerts hauchdünn vor Jonathan Catroviejo (Team Sky) aus Spanien. Zwischen den beiden lagen nur 0,6 Sekunden.

+++ Golferinnen mit Licht und Schatten +++

Die deutschen Golferinnen sind mit Licht und Schatten in die Europameisterschaften gestartet. Auf dem Kurs im schottischen Gleneagles gewann die Paarung Isi Gabsa/Leticia Ras-Anderica in Gruppe A gegen Belgien das im Matchplay ausgetragene erste Vorrunden-Duell mit 5 und 3. Bei noch drei ausstehenden Löchern lagen die Deutschen also mit uneinholbaren fünf Lochgewinnen vorne.

Kurze Zeit danach verloren Olivia Cowan/Karolin Lampert in Gruppe B allerdings gegen Frankreich mit 4 und 3. Das Duo steht nach dem ersten von drei Gruppenspielen damit bereits unter Zugzwang, da sich nur die beste Paarung der vier Vierergruppen für das Halbfinale am Sonntag qualifiziert. Am gleichen Tag finden die Partien um die Medaillen statt.

+++ Kurjo greift beim Wasserspringen nach Medaille +++

Wasserspringerin Maria Kurjo greift bei den European Championships nach ihrer dritten EM-Medaille. Die 28 Jahre alte Berlinerin zog als Vorkampf-Dritte (282,35 Punkte) ins Turm-Finale am Mittwochnachmittag ein. Auch ihre Synchron-Partnerin Elena Wassen kam als Sechste (264,50) eine Runde weiter.

Kurjo/Wassen hatten am Tag zuvor Bronze im Synchronspringen vom Turm gewonnen. Mit Partner Lou Massenberg war Kurjo zum Auftakt zu Silber im Team-Event gesprungen.

+++ Nächste Medaille für Deutschland +++

Gibt es den nächsten Medaillenregen für Deutschland? Nur wenige Minuten nach Worrack hat Leonie Beck den deutschen Freiwasserschwimmern gleich zum Auftakt der EM im Loch Lomond die erste Medaille bei den European Championships beschert.

Die 21-Jährige aus Würzburg schwamm über fünf Kilometer hinter der niederländischen Olympiasiegerin Sharon van Rouwendaal in 56:17,8 Minuten zu Silber. Für die WM-24. war es das erste internationale Edelmetall. Bronze ging an die Italienerin Rachele Bruni. Die EM-Debütantinnen Lea Boy und Jeanette Spiwoks landeten auf den Plätzen zwölf und 16. 

Bei nur 17,1 Grad Wassertemperatur folgte Beck, wie alle anderen Schwimmerinnen im Neoprenanzug, gleich nach dem Start im The Trossachs Nationalpark 30 Kilometer nördlich von Glasgow der Topfavoritin van Rouwendaal. Nach der ersten der beiden Runden hatte das Duo bereits eine halbe Minute Vorsprung herausgeholt. 

Die Würzburgerin, die im Weltcup bereits als Zweite in Doha auf dem Podest gestanden hatte, musste einen Kilometer vor dem Ziel abreißen lassen, behauptete aber mit am Ende 16,8 Sekunden Rückstand den zweiten Platz. 

+++ Graf und Mensing im EM-Halbfinale +++

Medaillenhoffnung Lisa Graf hat mit etwas Mühe die Vorlauf-Hürde bei der Schwimm-EM in Glasgow genommen. Die 25 Jahre alte Berlinerin zog als 14. (2:13,77 Minuten) über 200 m Rücken ebenso ins Halbfinale am Mittwochnachmittag ein wie die Wiesbadenerin Jenny Mensing auf Platz fünf (2:11,23).

Mit der fünftbesten Zeit qualifizierte sich die gemischte 4x100-m-Freistilstaffel für das Finale am Mittwoch

+++ Worrack schnappt sich Rad-Bronze +++

Beim Einzelzeitfahren der Damen gibt es die erste Medaille für die deutsche Mannschaft. 

Trixi Worrack hat im Zeitfahren der Europameisterschaften in Glasgow die Bronzemedaille gewonnen. Die 36-Jährige beendete das 32 km lange Rennen gegen die Uhr auf regennasser Straße in 42:48 Minuten und musste sich nur dem niederländischen Duo Ellen van Dijk (41:39) und Anna van der Breggen (41:41) geschlagen geben. 

Die zweite deutsche Starterin, Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer, belegte am Mittwoch in 44:40 Minuten den 17. Rang. 

Für Brennauer war es ein gebrauchtes Rennen. Drei Kilometer vor dem Ende stürzte sie, anschließend musste sie sich auf der Zielgeraden von der drei Minuten nach ihr gestarteten Ellen van Dijk überholen lassen.

+++ Entscheidungen heute +++

Schwimmen
17.30 Uhr: 800 m Brust Männer
17.43 Uhr: 100 m Freistil Frauen
17.48 Uhr: 50 m Brust Männer
18.32 Uhr: 200 m Rücken Männer
18.39 Uhr: 200 m Lagen Frauen
18.45 Uhr: 4x100m Freistil Mixed-Staffel

Turmspringen
14.30 Uhr: Synchronspringen 3-m-Brett Mixed
15.40 Uhr: 10 m Frauen

Freiwasserschwimmen
10.30 Uhr: 5 km Frauen
12.00 Uhr: 5 km Männer

Straßenradfahren
10.00 Uhr: Zeitfahren Frauen
14.00 Uhr: Zeitfahren Männer

Nächste Artikel
previous article imagenext article image