vergrößernverkleinern
EURO-2018-CYCLING
Miriam Welte (r.) hat im Sprint den Sprung aufs Podium knapp verpasst © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Heute stehen bei den European Championships im Schwimmen, Turnen und Rudern weitere Medaillen-Entscheidungen an. SPORT1 ist im News-Ticker dabei.

Nach dem erfolgreichen Samstag für Deutschland mit Gold in der Mixed-Staffel beim Schwimmen über die 4x200 m und dem sensationellen Bahnrad-Erfolg von Lisa Brennauer in der Einzelverfolgung geht es für die deutschen Athleten weiter.

SPORT1 begleitet die Wettbewerbe im News-Ticker. (Service: Zeitplan der Entscheidungen)

+++ Sprinterin Welte verpasst Podest +++

Sprinterin Miriam Welte hat den Sprung aufs Podium knapp verpasst.

Die 31-Jährige aus Kaiserslautern verlor das kleine Finale gegen die Französin Mathilde Gros in zwei Rennen, darf mit ihrem Auftritt aber dennoch zufrieden sein.

Bereits der Einzug in das Halbfinale war für die Pfälzerin, die eigentlich auf den Teamsprint spezialisiert ist, eine Überraschung gewesen. Dort war sie der Russin Anastassija Woinowa in zwei Rennen unterlegen.

Titelverteidigerin in dieser Disziplin war Weltes schwer verletzte Sprintpartnerin Kristina Vogel. Die Olympiasiegerin aus Cottbus liegt mit einer schweren Wirbelsäulenverletzung in Folge eines Trainingsunfalls in Berlin im Krankenhaus.

+++ Weinstein sichert nächstes deutsches Gold +++

Domenic Weinstein hat bei den European Championships die Goldmedaille in der Einerverfolgung über 4000 m gewonnen und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) damit den zweiten Titel bei den Wettkämpfen in Glasgow beschert.

Der 23-Jährige aus Villingen-Schwenningen schlug im Finale den Portugiesen Ivo Oliveira. Für den Schwarzwälder ist es der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere. 

Bronze ging an den Schweizer Claudio Imhof. Die Qualifikation im Sir Chris Hoy Velodrom hatte Weinstein bereits mit deutschem Rekord als Schnellster abgeschlossen. Durch seinen Triumph kommen die deutschen Radsportler in der schottischen Metropole nun bereits auf acht Mal Edelmetall.

+++ Schwimm-Staffel verpasst Medaille +++

Die deutsche 4x200-m-Freistilstaffel der Männer hat bei der Schwimm-EM in Glasgow eine Medaille knapp verpasst. Das Quartett mit Damian Wierling, Henning Mühlleitner, Poul Zellmann und Schlussschwimmer Jacob Heidtmann musste sich in 7:09,31 Minuten mit dem vierten Platz zufrieden geben. Gold ging an Großbritannien vor Russland und Italien.

Heidtmann und Mühlleitner hatten einen Tag zuvor sensationell Gold in der Mixed-Staffel geholt, Mühlleitner zum Auftakt zudem Bronze über 400 m Freistil. Den zweiten deutschen EM-Titel in Glasgow hatte zum Start der Finalsession am Sonntag Florian Wellbrock mit deutschem Rekord über 1500 m Freistil gewonnen.

+++ Wellbrock schnappt sich Gold +++

Florian Wellbrock hat dem deutschen Schwimmteam bei der EM in Glasgow die zweite Goldmedaille beschert. Der 20 Jahre alte Magdeburger siegte am Sonntag im Finale über 1500 m Freistil in deutscher Rekordzeit von 14:36,15 Minuten vor dem Ukrainer Michailo Romantschuk und dem italienischen Olympiasieger Gregorio Paltrinieri.

"Ich hatte auf den letzten Metern solche Schmerzen, das hatte ich noch nie in meinem Leben", sagte Wellbrock im ZDF, "aber die Stimmung war atemberaubend. Es hat einfach Spaß gemacht. Wir haben sehr hart gearbeitet, das hat sich ausgezahlt."

Wellbrock unterbot seinen deutschen Rekord, den er erst im April aufgestellt hatte, um mehr als vier Sekunden und schwamm ein taktisch sehr starkes Rennen.

+++ Weitere Medaillen für die Schwimmer? +++

Bei den European Championships in Glasgow stehen die nächsten Entscheidungen im Schwimmen. Auf folgenden Strecken geht es heute um Medaillen:

18.00 Uhr: 1500 m Freistil Männer
18.20 Uhr: 100 m Freistil Männer
18.25 Uhr: 100 m Brust Frauen 
19.21 Uhr: 50 m Rücken Frauen
19.45 Uhr: 200 m Schmetterling Männer
19.52 Uhr: 4x200m Freistil Männer-Staffel

+++ Peaty-Weltrekord nachträglich korrigiert +++

Wegen eines Fehlers bei der Zeitmessung wurde der Weltrekord von Olympiasieger Adam Peaty bei der EM in Glasgow nachträglich korrigiert. Das gab der europäische Schwimm-Verband LEN am Sonntag bekannt.

Peaty, der bei seinem Sieg am Samstag über 100 m Brust zunächst mit 57,00 Sekunden gestoppt wurde, wird nun mit 57,10 Sekunden gelistet. Auch diese Zeit ist noch immer um drei Hundertstelsekunden unter seiner eigenen alten Bestmarke. 

Insgesamt betraf der Fehler sechs Rennen, bei denen die Zeiten nachträglich um eine Zehntelsekunde addiert wurden, teilte die LEN weiter mit.

+++ Sturz: Favoritin Schäfer verpasst Medaille +++

Nach einem Sturz vom Schwebebalken hat Weltmeisterin Pauline Schäfer bei den europäischen Titelkämpfen in Glasgow die erhoffte erste EM-Medaille verpasst. Die Chemnitzerin musste bei den European Championships mit dem sechsten Platz zufrieden sein.

+++ Brennauer holt Bronze +++

Lisa Brennauer hat bei den European Championships in Glasgow einen Tag nach ihrem Erfolg in der Einerverfolgung ihre insgesamt dritte EM-Medaille gewonnen. Auf dem 130 km langen Kurs durch die schottische Metropole fuhr die 30-Jährige aus Durach im Schlusssprint auf den dritten Rang.

Gold ging an die Italienerin Marta Bastianelli, Titelverteidigerin Marianne Vos aus den Niederlanden fuhr zu Silber.

+++ Turnerin Voss überrascht +++

Kunstturnerin Sarah Voss hat bei den European Championships in Glasgow im Finale am Sprung überraschend den vierten Platz belegt. Der Sieg ging an die Ungarin Boglarka Devai vor Angelina Melnikowa aus Russland und Denisa Golgata (Rumänien).

+++ Deutschland-Achter holt Gold +++

Der Deutschland-Achter hat zum sechsten Mal in Folge EM-Gold gewonnen. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verwies im Finale der European Championships in Glasgow den Olympia-Dritten Niederlande mit knapp einer Bootslänge Vorsprung auf Platz zwei und bleibt seit Olympia 2016 in Finalrennen ungeschlagen. Bronze ging an Rumänien.

Der Achter holte damit in Schottland die einzige deutsche Ruder-Medaille der EM. 

+++ Überraschendes Silber auf der Bahn +++

Anna Knauer hat den deutschen Bahnradsportlern bei den European Championships in Glasgow die sechste EM-Medaille beschert. Die 23-Jährige gewann im Ausscheidungsrennen im Sir Chris Hoy Velodrom überraschend Silber und musste sich nur der viermaligen Olympiasiegerin Laura Kenny (Großbritannien) geschlagen geben.

"Ich wollte unbedingt diese Medaille", sagte Knauer im ZDF: "Es ist alles zusammengekommen: Taktik, Wille, und die Form stimmt."  

+++ Bahnrad: Medaillenregen geht weiter +++

Der Medaillenregen für die Bahnradsportler bei den European Championships in Glasgow geht weiter. Domenic Weinstein fährt am Sonntagabend in der Einerverfolgung über 4000 m um Gold. Der 23-Jährige zog als Schnellster der Qualifikation in 4:13,073 Minuten ins Finale gegen Ivo Oliveira aus Portugal ein und hat damit das insgesamt sechste deutsche Edelmetall im Sir Chris Hoy Velodrom bereits sicher.

+++ Heintz und Hentke auf Medaillenkurs +++

Die beiden Goldhoffnungen Philip Heintz und Franziska Hentke haben bei der Schwimm-EM im schottischen Glasgow ohne Probleme die Auftakthürde genommen. Heintz qualifizierte sich über 200 m Lagen als Vorlauf-Zehnter (2:00,34 Minuten) für das Halbfinale am Sonntagabend, die Magdeburgerin Hentke als Zweitschnellste (2:08,93).

Annika Bruhn musste dagegen ihrem famosen Schlussspurt beim Goldrennen am Samstagabend in der gemischten 4x200-Freistilstaffel Tribut zollen und scheiterte im Einzel-Vorlauf auf dem 18. Platz. "Irgendwie war keine Power mehr da", sagte Bruhn. Ihre Staffelkolleginnen Reva Foos und Isabel Marie Gose kamen als Sechste und Neunte eine Runde weiter.

+++ Entscheidungen heute +++

Diese Medaillenkämpfe stehen heute an. 

Schwimmen
18.00 Uhr: 1500 m Freistil Männer
18.20 Uhr: 100 m Freistil Männer
18.25 Uhr: 100 m Brust Frauen 
19.21 Uhr: 50 m Rücken Frauen
19.45 Uhr: 200 m Schmetterling Männer
19.52 Uhr: 4x200m Freistil Männer-Staffel

Bahnrad
20.16 Uhr: 4000 m Einerverfolgung Männer
20.44 Uhr: 40 km Punktefahren Männer
21.40 Uhr: Sprint Frauen

Nächste Artikel
previous article imagenext article image