vergrößernverkleinern
Miriam Welte kämpft bei den European Championships mit Emma Hinze um Bronze im Teamsprint
Miriam Welte kämpft bei den European Championships mit Emma Hinze um Bronze im Teamsprint © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Heute stehen bei den European Championships im Schwimmen und Bahnrad-Rennen die ersten Medaillen an. SPORT1 ist im News-Ticker dabei.

Nach dem Auftakt am Donnerstag geht es bei den European Championships in Glasgow heute erstmals um Medaillen. Im 4x100 Meter Freistil der Herren und Damen steht Deutschland jeweils im Finale, auch die beiden Bahnrad-Vierer fahren am Abend in der Teamverfolgung um Medaillen.

Dazu stehen noch zehn weitere Entscheidungen an. SPORT1 gegleitet die Wettbewerbe im News-Ticker. (Service: Zeitplan der Entscheidungen)

Die verschiedenen Finals heute im Überblick:

Schwimmen:

ab 18.00 Uhr Damen 400 Meter Lagen

ab 18.09 Uhr Herren 400 Meter Freistil - Bronze: Henning Mühlleitner (Deutschland)

ab 19.01 Uhr Damen 4x100 Meter Freistil

ab 19.10 Uhr Herren 4x100m Freistil

Bahnrad:

ab 16.55 Uhr Damen Scratch (10km) 

ab 19.30 Uhr Herren Mannschaftsverfolgung

ab 19.46 Uhr Damen Mannschaftsverfolgung - Bronze: Deutschland

ab 20.02 Uhr Herren Scratch (15km) 

ab 21.05 Uhr Frauen Teamsprint - Bronze: Deutschland

ab 21.13 Uhr Herren Teamsprint - Bronze: Deutschland

Service: European Championships - So läuft Mini-Olympia

+++ 21.18 Uhr: Teamsprint-Herren Dritter +++

Der erste Tag der Entscheidungen steht für Deutschland ganz im Zeichen der Bronze-Medaillen. Nach den drei dritten Plätzen zuvor schappten sich auch Stefan Bötticher, Timo Bichler und Joachim Eilers den Sieg im kleinen Finale beim Teamsprint.

Gegen Polen kam das Trio mit einer Zeit von 43,805 Sekunden ins Ziel und schließt den deutschen Wettkampftag somit erfolgreich ab. Gold ging an den Favoriten Niederlande, Silber an Frankreich.

+++ 21.11 Uhr: Bronze für Welte und Hinze +++

Starkes Signal der Bahnrad-Damen Miriam Welte und Emma Hinze: Trotz der schweren Situation um ihre Kollegin Kristina Vogel haben die beiden Deutschen im Teamsprint das Rennen um Platz drei gegen die Niederlande gewonnen und holen damit die dritte deutsche Bronze-Medaille des Tages.

Erstmals für ein deutsches Damen-Dup unterboten die beiden Sprinterinnen dabei die Zeit von 33 Sekunden. Sie landeten trotz der kurzen Zusammenarbeit von anderthalb Wochen bei 32,981 Sekunden. Im Finale schlugen die Russinnen den kleinen Nachbarn Ukraine.

+++ 20.53 Uhr: Welte kämpf um Teamsprint-Bronze +++

Um kurz nach neun fährt Miriam Welte um Bronze im Bahnrad-Teamsprint. Zusammen mit Emma Hinze, die Weltes langjährige Teamkollegin Kristina Vogel wegen derer schweren Wirbelsäulen-Verletzung ersetzt, tritt sie gegen niederländische Duo Laurine van Riessen und Shanne Braspennincx an.

+++ 19.55 Uhr: Bronze für Bahnrad-Damen +++

Der deutsche Bahnradvierer der Frauen hat die Bronzemedaille gewonnen. Das Quartett aus Charlotte Becker, Gudrun Stock, Mieke Kröger und Lisa Brennauer setzte sich im kleinen Finale gegen Polen durch. Zum dritten Platz gesellte sich mit 4:23:105 Minuten ein neuer deutscher Rekord.  

Nach dem dritten Platz von Henning Mühlleitner bei den 400 Meter Freistil ist es die zweite deutsche Medaille am heutigen Tag.

+++ 19.40 Uhr: Herren bei Verfolgung Vierter +++

Leider kein Edelmetall, aber viel Anerkennung: Die deutschen Bahnrad-Herren haben in der Mannschaftsverfolgung den vierten Platz erreicht. Im Rennen um Platz drei kamen Theo Reinhardt, Leon Rohde, Nils Schomber und Domenic Weinstein nicht an Großbritannien ran, die zweieinhalb Sekunden früher ins Ziel fuhren.

Gold ging im folgenden Finale an die Italiener, die die Schweiz hinter sich ließen und somit ihre erste Gold-Medaille der EM gewannen.

+++ 19.18 Uhr: Deutsche Freistil-Teams chancenlos +++

Die deutschen Damen- und Herren-Teams haben bei ihren jeweiligen Finalläufen beim 4x100 Meter Freistil keine Medaille gewonnen. Bei den Damen wurde Deutschland Achter, bei den Herren Siebter. Somit kamen beide Auswahlen als Vorletzte ins Ziel.

Freuen durfte sich bei den Damen Sieger Frankreich, dahinter kamen die Niederlande und Dänemark. Bei den Herren siegte Russland vor Italien und Polen.

Für die Französinnen ist es die zweite Goldmedaille des Tages im Schwimmen, nachdem Fantine Lesaffre bereits bei den 400m Lagen Gold holte. Russland führt den Medaillenspiegel aktuell mit drei Goldmedaillen an.

+++ 18.52 Uhr: 4x100m-Frauen im Finale +++

Um 19.01 Uhr versuche die deutschen Damen im Finale der 4x100 Meter ihr Glück. Das Team aus Annika Bruhn, Reva Foos, Johanna Roas und Marie Pietruschka war als Siebter bereits am Nachmittag in den Vorläufen in die Entscheidungsrunde eingezogen.

Favoriten sind die Niederländerinnen und Italien, die bei der Qualifikation als einzige eine Zeit unter 3:39 Minuten verzeichnen konnten. Gleich im Anschluss um 19.10 Uhr starten die Herren um Christoph Fildebrandt, Marius Kusch, Peter Varjasi und Damian Wierling ins Finale.

+++ 18.22 Uhr: Deutscher Mühlleitner gewinnt Bronze +++

Henning Mühlleitner hat dem deutschen Schwimmteam zum Auftakt der EM in Glasgow die erste Medaille beschert. Der 21 Jahre alte Neckarsulmer sicherte sich im Finale auf Paul Biedermanns Weltrekordstrecke über 400 m Freistil in 3:47,18 Minuten Bronze. Es war gleichzeitig das erste deutsche Edelmetall bei den European Championships in der schottischen Metropole.

"Die Medaille ist das Sahnehäubchen", sagte Mühlleitner, der taktisch glänzend eingestellt war. "Ich bin auf den ersten 300 Metern mein eigenes Rennen geschwommen und habe mich erst auf den letzten 100 auf die anderen konzentriert. Ich bin glücklich, dass das aufgegangen ist."

Den Titel holte der Ukrainer Michailo Romantschuk (3:45,18) vor dem Norweger Henrik Christiansen (3:47,07). Der Essener Poul Zellmann (22) belegte Rang sieben (3:48,97). Größter internationaler Erfolg von Mühlleitner im Seniorenbereich war bislang ein elfter Platz bei der Kurzbahn-EM 2015 über 1500 m gewesen.

+++ 17.44 Uhr: Welte im Teamsprint um Bronze +++

Ohne die im Training schwer verunglückte Olympiasiegerin Kristina Vogel greifen die deuschen Teamsprinterinnen bei der EM in Glasgow nach Bronze.

Vogels langjährige Wettkampfpartnerin Miriam Welte qualifizierte sich im Sir Chris Hoy Velodrome an der Seite der ehemaligen Juniorenweltmeisterin Emma Hinze in 33,012 Sekunden für das kleine Finale am Abend gegen die Niederlande. Russland und die Ukraine fahren um Gold.

Auch die Männer fahren um Bronze. Stefan Bötticher, Timo Bichler und Joachim Eilers siegten im Duell mit Tschechien in 43,585 Sekunden deutlich und treffen am Abend auf Polen.

+++ 17.18 Uhr: Beide Bahnrad-Vierer fahren um Bronze +++

Die deutschen Bahnrad-Vierer fahren bei der EM in Glasgow um Bronze in der Mannschaftsverfolgung. Das Frauen-Quartett des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) mit Charlotte Becker, Lisa Brennauer, Mieke Kröger und Gudrun Stock verlor zwar das Halbfinale gegen Italien, zog aber mit deutschem Rekord von 4:23,754 Minuten ins kleine Finale am Abend gegen Polen ein.  

Zuvor hatten die Männer ebenfalls das Rennen um Platz drei erreicht. Der deutsche Vierer mit Theo Reinhardt, Leon Rohde, Nils Schomber und Domenic Weinstein, der am Donnerstag das Halbfinale als Sechster verpasst hatte, qualifizierte sich in 3:56,852 Minuten als überlegener Sieger im Duell mit Belgien. Gegner am Abend ist Weltmeister und Olympiasieger Großbritannien.

+++ 16.30 Uhr: Deutsche Synchronschwimmerinnen Zwölfter +++

Die deutschen Synchronschwimmerinnen sind mit Platz zwölf im Duett in die EM in Glasgow gestartet. Die Münchnerinnen Marlene Bojer und Daniela Reinhardt kamen im Finale der Technischen Kür bei den European Championships auf 78,3425 Punkte.

Gold ging an die russische Weltmeisterin Swetlana Kolesnitschenko mit ihrer neuen Partnerin Warwara Subbotina (95,1035) vor der Ukraine und Italien.

Den EM-Titel im Mixed-Duett verteidigte der Russe Alexander Maltzew mit Maja Gurbanberdijewa in der Technischen Kür erfolgreich (89,5853). Die italienischen Weltmeister Manila Flamini/Giorgio Minisini mussten sich mit Silber begnügen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image