vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart - Press Conference With New Team Coach
Markus Weinzierl soll den VfB Stuttgart aus dem Tabellenkeller führen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Der VfB Stuttgart präsentiert seinen neuen Cheftrainer. In der Champions Hockey League bittet München zum Spitzenspiel. Der Sport-Tag zusammengefasst.

Nur drei Tage nach der Entlassung von Tayfun Korkut hat der VfB Stuttgart seinen neuen Cheftrainer präsentiert.

Markus Weinzierl übernimmt den VfB und soll ihn aus dem Tabellenkeller führen. Die Schwaben hatten nach einem heftigen Fehlstart in die Bundesliga Korkut am Sonntag entlassen.

Der gebürtige Straubinger Weinzierl trainierte in der Bundesliga bislang den FC Augsburg und Schalke 04.

Für den EHC Red Bull München geht es am Dienstagabend (ab 19.25 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM) im Duell mit den Malmö Redhawks um den Gruppensieg in der Champions-Hockey-League. Beide Teams haben ihr Achtelfinalticket bereits sicher.

SPORT1 fasst zwei Mal am Tag das Wichtigste des Sport-Tages zusammen. Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie nochmals zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert:

- VfB Stuttgart: Weinzierl folgt auf Korkut

Der VfB Stuttgart hat einen Nachfolger für Tayfun Korkut gefunden. Wie der Klub am Dienstagmittag mitteilte, übernimmt Markus Weinzierl die Schwaben. Der neue Coach erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

"Der VfB ist ein großer Verein, der sich momentan in einer sportlich schwierigen Situation befindet. Dennoch bin ich vom Potenzial der Mannschaft und des Vereins überzeugt", sagte Weinzierl. Ich habe die Bundesliga in den vergangenen Monaten intensiv beobachtet und brenne darauf, die Arbeit mit meiner neuen Mannschaft zu beginnen." (Zum Bericht)

- DFB-Team: Löw droht der nächste Ausfall

Bundestrainer Joachim Löw droht für die Nations-League-Spiele in den Niederlanden und bei Weltmeister Frankreich der nächste Ausfall.

Leon Goretzka vom deutschen Rekordmeister Bayern München reiste am Dienstag aufgrund von muskulären Problemen im Oberschenkel nicht zum Treffpunkt der DFB-Auswahl nach Berlin, sondern blieb für weitere Untersuchungen zu Hause. Ob und wann Goretzka nachkommen wird, war am Dienstagabend offen. (Zum Bericht)

- Großkreutz wird Co-Trainer

Kevin Großkreutz hat einen neuen Nebenjob. Der Weltmeister von 2014 kehrt in den Dortmunder Amateur-Fußball zurück und übernimmt zum zweiten Mal eine Tätigkeit beim Landesligisten VfL Kemminghausen.

Der Profi des Drittligisten KFC Uerdingen unterstützt das Trainerteam und wird eine Art Co-Trainer. Der ehemalige BVB-Profi unterstützt seinen Freund Reza Hassani, der seit kurzem auf der Trainerbank des Vereins sitzt. Die Rollen sind dabei allerdings klar verteilt.

"Reza ist verantwortlich, da ich will ich mich gar nicht aufspielen", erklärte Großkreutz gegenüber den Ruhr Nachrichten. Und: "Die Entscheidung ist mir relativ leicht gefallen. Reza und ich haben eine sehr ähnliche Vorstellung von Fußball. Offensiv, mutig, mit hohem Pressing. Da musste ich nicht lange überlegen", sagte Großkreutz. (Zum Bericht)

- Gojowczyk überrascht in Shanghai

Peter Gojowczyk steht nach einem Tennis-Krimi im Achtelfinale des ATP-Masters in Shanghai. Der 29-Jährige bezwang den Ungarn Marton Fucsovics nach 2:38 Stunden mit 6:4, 6:7 (3:7), 7:6 (7:5). Im Tiebreak des dritten Satzes holte der Münchner dabei einen 1:4-Rückstand auf.

Im Achtelfinale trifft er nun auf den Australier Matthew Ebden, der Dominic Thiem (Österreich/Nr. 6) aus dem Rennen warf. Ebden benötigte beim 6:4, 6:7 (8:10), 7:6 (7:4) sogar 2:45 Stunden. (Zum Bericht)

Das sollten Sie heute noch sehen:

- Champions Hockey League im Doppelpack

In der Champions Hockey League bahnen sich die Entscheidungen in der Gruppenphase an. In Gruppe H will der HC Pilsen den Gruppensieg perfekt machen und empfängt mit dem HC05 Banska Bystrica aus der Slowakei das Schlusslicht der Gruppe. (CHL: HC Pilsen - HC05 Banska Bystrica ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Am Abend kommt es ab 19.25 Uhr zum ersten Teil des Showdowns um den Sieg in Gruppe B zwischen dem Deutschen Meister EHC Red Bull München und den Malmö Redhawks. Beide Teams liegen gleichauf an der Tabellenspitze und haben den Achtelfinaleinzug bereits sicher. (Service: Alles zu CHL)

SPORT1 überträgt den CHL-Kracher ab 19.25 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM.

Das Video-Schmankerl

So kann man einen Elfmeter auch schießen! Norik Avdalan von der U21 von Rubin Kasan packt bei der Ausführung eines Strafstoßes ganz tief in die Trickkiste.

Wie frech ist das denn? Elfer mit Rückwärtssalto
Nächste Artikel
previous article imagenext article image