vergrößernverkleinern
SPORT1 begleitet Waspo 98 Hannover in der LEN Champions League
SPORT1 begleitet Waspo 98 Hannover in der LEN Champions League © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der LEN Champions League muss WASPO 98 Hannover eine Niederlage hinnehmen. Trotz einer engagierten Leistung reicht es gegen das Team Sport Management nicht zum Sieg.

WASPO 98 Hannover unterliegt BPM Sport Management Busto Arsizio mit 7:12. Gegen den Zweitplatzierten der Gruppe B zeigte der Deutsche Meister zu Beginn und im Schlussviertel eine engagierte Leistung. Die Entscheidung fiel allerdings in den Mittelabschnitten.

WASPO kämpft vergeblich

Im ersten Viertel konnten die Hannoveraner das Spiel noch offen gestalten. Mit dem knappen 1:2-Rückstand war noch alles drin.

Meistgelesene Artikel

Aber in den Mittelabschnitten drehten die Italiener richtig auf. Mit 1:3 und 2:4 gingen diese Viertel für Hannover verloren. Damit stand es vor dem Schlussabschnitt 4:9. Zwar drückte der deutsche Vertreter nochmal auf die kleine Sensation, aber die Italiener kontrollierten das Spiel und brachten den Sieg souverän über die Zeit.

Anzeige

Vor dem Spiel forderte WASPO-Chef Bernd Seidensticker ein gutes Auftreten von seinem Team: "Wir müssen uns vernünftig präsentieren." Der Vorgabe kam sein Team alles in allem nach.

Die Highlights auf SPORT1

Damit bleibt WASPO vorerst auf dem sechsten Rang in der Gruppe B, kann aber noch von HAVK Mladost Zagreb überholt werden.

Eine ausführliche Zusammenfassung mit allen Highlights der Partie zeigt SPORT1 am Samstag, den 20. April, im Free-TV (ab 13.00 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream). Dazu gibt es am Samstag, 27. April, das LEN Champions League-Magazin (ab 16.00 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream) mit allen Informationen rund um die Königsklasse des Wasserballs in Europa.

Berlin unterliegt ebenfalls

Ebenfalls eine Niederlage musste der zweite deutsche Vertreter hinnehmen. Für die WF Spandau 04 Berlin setzte es eine empfindliche 3:11-Heimniederlage gegen Olympiakos Piräus. Die Griechen festigen damit Rang drei in der Gruppe, Berlin bleibt mit zwei Siegen auf dem achten Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image