Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem verpassten Aufstieg fordert Investor Kühne eine Trainerentlassung, zwei Klub-Ikonen ledern. Am Abend trifft Kanada auf die Slowakei. Der Sport-Tag.

Einen Tag nach dem verpassten Wiederaufstieg versinkt der Hamburger SV im Chaos.

Während Investor Klaus-Michael Kühne die Entlassung von Hannes Wolf fordert, ledern Felix Magath und Uwe Seeler gegen den Verein. Der 1. FC Köln präsentiert derweil mit Achim Beierlorzer einen neuen Trainer.

Bei der Eishockey-WM trifft am Abend der Olympia-Dritte aus Kanada auf USA-Bezwinger und Gastgeber Slowakei. Außerdem spielt Titelverteidiger Schweden gegen die noch sieglosen Norweger.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

SPORT1 präsentiert zwei Mal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst.

Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert

- Klub-Legenden ledern gegen HSV

Nach dem verpassten direkten Wiederaufstieg liegen die Nerven beim Hamburger SV blank. "Man hat beim HSV fast alles falsch gemacht", lederte Klub-Ikone Felix Magath bei SPORT1 gegen seinen Ex-Verein. Auch Uwe Seeler zeigte sich enttäuscht. "Ich habe gesehen, dass die Mannschaft einfach nicht stark genug war. Für mich hat da vieles gefehlt", sagte er. (Zum Bericht)

- Zürich-Boss spricht von Erpressung

Einen Tag nach dem von skandalösen Umständen begleiteten erstmaligen Abstieg der Grasshopper Zürich hat Vereinspräsident Stephan Rietiker jegliche Form von Gewalt verurteilt. "Es sind klare Drohungen von Fans ausgesprochen worden. Es ist klare Erpressung. Wir werden definieren müssen, was sind Fans und was sind Chaoten", sagte er. Anhänger des Schweizer Rekordmeister hatten im Spiel beim FC Luzern einen Spielabbruch provoziert und die Spieler aufgefordert, ihre Trikots und Hosen abzugeben. (Zum Bericht)

- Oldenburg wehrt sich gegen Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung

Die EWE Baskets Oldenburg haben sich gegen den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung seitens der Eisbären Bremerhaven zur Wehr gesetzt. Der Nordrivale war am Sonntag auch durch die Niederlage des Tabellenzweiten bei den HAKRO Merlins Crailsheim (87:99) abgestiegen. "Die Bremerhavener tun gut daran, den Finger nicht auf andere zu richten. Den Abstieg aus der BBL haben sie sich selber zuzuschreiben", wird Geschäftsführer Hermann Schüller in einer Stellungnahme zitiert. (Zum Bericht)

- Beierlorzer übernimmt in Köln

Achim Beierlorzer wird neuer Trainer des 1. FC Köln. Dies gaben die Domstädter am Montag bekannt. Der 51-Jährige, der am Sonntag mit Jahn Regensburg bei seinem künftigen Arbeitgeber einen 5:3-Erfolg feierte, erhält am Geißbockheim einen Vertrag bis 2021. Nach übereinstimmenden Medieninformation zahlt der "Effzeh" eine Ablöse in Höhe von 700.000 Euro an den Jahn. (Zum Bericht)

- Kühne fordert Wolf-Entlassung

HSV-Investor Klaus-Michael Kühne hat nach dem verpassten Aufstieg die Entlassung von Trainer Hannes Wolf gefordert. In einem Statement schrieb Kühne, dass er schon am 26. Februar dem Aufsichtsrat sowie dem Vorstand und dem Präsidenten schriftlich einen Trainerwechsel empfohlen habe. "Dass der Aufstieg nicht gelingen würde, war mir schon vor mehreren Wochen klar", schrieb der 81-Jährige am Montag. (Zum Bericht)

- Palermo: Serie C statt Serie A

Hammer-Urteil im italienischen Fußball! Zweitligist US Palermo ist vom heimischen Verband zum Zwangsabstieg in die drittklassige Serie C verurteilt worden. Wie Italiens Verband offiziell bekannt gab, wurde Palermo vom dritten auf den letzten Platz der Serie B strafversetzt. (Zum Bericht)

- Kohler übernimmt Viktoria Köln

1990er-Weltmeister Jürgen Kohler soll den im Aufstiegskampf strauchelnden Regionalligisten Viktoria Köln in die 3. Liga führen. Der Klub trennte sich am Montag von Trainer Patrick Glöckner und dessen Assistenten Markus Brzenska. (Zum Bericht)

- Südafrika geht gegen CAS-Urteil vor

Der Fall Caster Semenya schlägt weiterhin hohe Wellen. Nun kündigte die südafrikanische Regierung an, "so schnell wie möglich" Berufung gegen das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS vor dem Schweizerischen Bundesgericht einlegen zu wollen. Laut dem Urteil muss Semenya ihren Testosteronspiegel mit Medikamenten künstlich regulieren, um an internationalen Rennen teilnehmen zu dürfen. (Zum Bericht)

- Staatschutz ermittelt wegen BVB-Plakaten

Nach einer illegalen Plakat-Aktion mit Bildern und vorgeblichen Zitaten von Spielern des Bundesligisten Borussia Dortmund hat der Staatsschutz die Ermittlungen "wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz sowie des Verdachts der Sachbeschädigung" aufgenommen. Am Samstag waren im Stadtgebiet etwa 40 Plakate in BVB-Optik aufgetaucht, auf denen Spieler vermeintlich Stellung gegen Rechts beziehen. Der BVB aber hatte erklärt, er habe mit der Aktion nichts zu tun. (Zum Bericht)

- Ludwig/Kozuch erhalten WM-Wildcard

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig (33) und ihre neue Partnerin Margareta Kozuch (32) dürfen trotz der verpassten direkten Qualifikation an der Heim-WM in Hamburg teilnehmen. Das neuformierte Duo erhielt vom Volleyball-Weltverband (FIVB) eine der insgesamt sechs Wildcards. (Zum Bericht)

Das passiert heute

- Eishockey-WM: Titelverteidiger Schweden gegen Norwegen gefordert

Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Tschechien und dem 8:0-Kantersieg gegen Außenseiter Italien wartet auf Schweden bereits der nächste Gegner. Am dritten Gruppenspieltag bei der Eishockey-WM trifft der Titelverteidiger auf die bislang noch sieglosen Norweger (Eishockey-WM: Norwegen - Schweden, ab 20.15 Uhr im LIVETICKER).

Das müssen Sie heute sehen

- Eishockey-WM LIVE: Slowakei - Kanada

Bühne frei für das Eishockey-Highlight des Jahres live auf SPORT1: Vom 10. bis zum 26. Mai findet in der Slowakei die Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Am dritten Spieltag der Gruppenphase trifft der Olympia-Dritte aus Kanada auf den Gastgeber Slowakei (ab 20 Uhr LIVE im TV und im YouTube-Stream). 

- Bundesliga aktuell LIVE

Bundesliga Aktuell präsentiert ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 die aktuellen Themen aus der Bundesliga und 2. Bundesliga, dem internationalen Fußball sowie aus weiteren populären Sportarten. Das Magazin bietet Nachrichten, Interviews, Meinungen, Hintergründe und die heißesten Stories aus der Social-Media-Welt. 

Das Video-Schmankerl des Tages

Mit einem Kantersieg macht Manchester City bei Brighton & Hove Albion die Verteidigung in der Premier League klar. Ilkay Gündogan trifft per Freistoß zum Endstand.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image