vergrößernverkleinern
Dorothee Schneider und Showtime gehörten zur Siegreichen deutschen Equipe
Dorothee Schneider und Showtime gehörten zur Siegreichen deutschen Equipe © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Dresurreiter sind beim CHIO in Aachen erneut nicht zu schlagen. Der Abstand auf die Zweitplatzierten ist riesig.

Die deutsche Dressur-Equipe hat zum 38. Mal seit 1977 den Nationenpreis beim CHIO in Aachen gewonnen.

Helen Langehanenberg mit Damsey, Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera, Dorothee Schneider mit Showtime und Schlussreiterin Isabell Werth mit Bella Rose verwiesen Dänemark mit dem gewaltigen Vorsprung von 32 Punkten auf Platz zwei. Dritter wurde die US-Equipe.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Die Einzelwertung im Grand Prix Special gewann Werth vor Schneider und der dreimaligen britischen Olympiasiegerin Charlotte Dujardin mit Erlentanz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image