vergrößernverkleinern
Michael Jung führt bei der Vielseitigkeits-EM nach der Dressur das Feld an
Michael Jung führt bei der Vielseitigkeits-EM nach der Dressur das Feld an © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Michael Jung erwischt bei der Vielseitigkeits-EM in Luhmühlen einen starken Start. Mit seinem Pferd Chipmunk führt er nach dem Ende der Dressur vor Ingrid Klimke.

Starker Start für den dreimaligen Olympiasieger Michael Jung (Horb) bei der Vielseitigkeits-EM in Luhmühlen: Mit seinem Pferd Chipmunk führt der 37-Jährige nach dem Ende der Dressur das Klassement an.

Nur 20,9 Minuspunkte erhielt das Paar und war damit noch etwas besser als die ebenfalls beeindruckende zweitplatzierte Ingrid Klimke (Münster) mit Hale Bob (22,2 Minuspunkte).

Meistgelesene Artikel

Jung voll des Lobes für Chipmunk

"Letztlich will man immer ein Topergebnis abliefern, das hat jetzt auch geklappt", sagte Jung: "Chipmunk ist ein fantastisches Pferd. Aber wir sind noch nicht am Ziel, das ist die erste Teildisziplin und wir schauen, was am Ende herauskommt." 

Anzeige

Klimke betonte, dass die starke Leistung von Jung sie angespornt habe: "In erster Linie geht es für uns darum, eine Teammedaille zu gewinnen." Die deutsche Mannschaft liegt in der Zwischenwertung ebenfalls vorne.

Beide Topreiter zählen zu den Favoriten auf einen Triumph in der Lüneburger Heide. Kai Rüder (Fehmarn/25,8) kann als Vierter mit Colani Sunrise ebenso zufrieden sein, Andreas Dibowski (Egestorf/34,6) enttäuschte als einziger deutscher Mannschaftsreiter mit Corrida auf Rang 37.

Am Samstag wird das Programm mit dem Geländeritt fortgesetzt, Sonntag steht nach dem Springen der neue Europameister fest.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image