Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ismaning - Manchester United macht Harry Maguire zum teuersten Verteidiger der Welt. In der 2. Liga steht der HSV in Nürnberg unter Zugzwang. Der Sport-Tag.

Englands Nationalspieler Harry Maguire wird zum teuersten Verteidiger aller Zeiten. Der Abwehrspieler von Leicester City wechselt für eine Rekordsumme zu Manchester United, die die bisherige Bestmarke von Matthijs de Ligt  (von Ajax zu Juventus) übertrifft.

Sollte es Eintracht Frankfurt in die Europa-League-Playoffs schaffen, steht der Gegner bereits fest. Der FC Barcelona muss ohne seinen Superstar Lionel Messi in die USA reisen.

Am Abend muss der Hamburger SV am 2. Spieltag der 2. Bundesliga beim 1. FC Nürnberg siegen, um einen Fehlstart zu vermeiden. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

SPORT1 präsentiert zwei Mal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst. 

Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert

- Premier League: ManUnited macht Maguire zum teuersten Verteidiger der Welt

Manchester United schlägt auf dem Transfermarkt spektakulär zu. Harry Maguire wechselt zu den Red Devils und wird zum teuersten Verteidiger aller Zeiten. (Zum Bericht)

- Kimmich-Tritt: Schiri-Boss gibt Fehler zu

chiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich und Videobeweis-Projektleiter Jochen Drees vom DFB haben nach dem Tritt von Joshua Kimmich von Bayern München gegen Dortmunds Jadon Sancho im Supercup Fehler eingeräumt. "Wer einem Gegenspieler in einer Spielunterbrechung so auf den Fuß tritt, muss regeltechnisch eine Rote Karte bekommen", sagte Fröhlich im Rahmen eines Medienworkshops in Köln. (Zum Bericht)

- Beleidigende Witze: BVB bestraft Owomoyela und Dickel

Patrick Owomoyela und Norbert Dickel sorgen im BVB-TV mit fragwürdigen Witzeleien für Ärger. Borussia Dortmund reagiert und bestraft seine beiden Ex-Spieler. (Zum Bericht)

- Europa League: Möglicher Eintracht-Gegner ausgelost

Sollte sich Eintracht Frankfurt in der 3. Quali-Runde durchsetzen, steht der Gegner für die Playoffs bereits fest. Es geht gegen ein Team aus Frankreich oder Bulgarien. (Zum Bericht)

- FC Barcelona: Verletzter Messi fehlt auf USA-Reise

Lionel Messi wird dem FC Barcelona auf der USA-Reise nicht zur Verfügung stehen. Der argentinische Superstar muss wegen einer Wadenzerrung passen. (Zum Bericht)

Das passiert heute noch

- 2. Bundesliga: Nürnberg empfängt den HSV

Zum Abschluss des 2. Spieltages tritt der HSV zum Montagsspiel beim 1. FC Nürnberg an. Gegen Dieter Heckings Ex-Klub soll der erste Saisonsieg her. (2. Liga: 1. FC Nürnberg - HSV, ab 20.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER)

- 3. Liga: 1860 tritt gegen die "Remis-Könige" an

Zum Abschluss des 4. Spieltages in der 3. Liga gastiert der TSV 1860 München bei Waldhof Mannheim. Der Aufsteiger hat in der neuen Saison bisher stets die Punkte geteilt. (3. Liga: Waldhof Mannheim - 1860 München, ab 19 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Das müssen Sie heute sehen

SPORT1 News LIVE

SPORT1 News präsentiert die aktuellen Themen aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und von der Nationalmannschaft, den Europapokal-Wettbewerben und den internationalen Ligen, sowie aus weiteren populären Sportarten wie zum Beispiel Motorsport, Eishockey, Basketball, Volleyball, Handball, Darts, Boxen, Tennis, US-Sport und eSports (ab 19.30 LIVE im TV auf SPORT1).

- DFB-Pokal-Klassiker: Gladbach - Köln aus dem Jahr 1973

Zur Einstimmung auf die Liveübertragung des Duells zwischen dem KFC Uerdingen und Borussia Dortmund blickt SPORT1 in den "DFB-Pokal Klassikern" auf die legendärsten Momente des Traditionswettbewerbs zurück - heute auf das Finale 1973, als sich Günther Netzer in der Verlängerung selbst einwechselte und Mönchengladbach zum Pokalsieg schoss. (ab 20 Uhr im TV auf SPORT1)

Das Video-Schmankerl des Tages

Nach dem Sieg von Manchester City gegen den FC Liverpool nach Elfmeterschießen im englischen Supercup äußerte sich Pep Guardiola zur Knieverletzung von Leroy Sané.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image