vergrößernverkleinern
Sven Hannawald wurde für seine Verdienste ausgezeichnet
Sven Hannawald wurde für seine Verdienste ausgezeichnet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Drei Jahrzehnte nach dem Fall der Mauer werden mit Sven Hannawald, Matthias Sammer und Henry Maske drei große Sportler für ihre Verdienste geehrt.

Exakt 30 Jahre nach dem Mauerfall sind die deutschen Sportlegenden Sven Hannawald, Matthias Sammer und Henry Maske mit dem Preis für "Besondere Verdienste um den gesamtdeutschen Sport" ausgezeichnet worden. 

Die Ehrung erfolgte am Samstagabend im Rahmen des 38. Sportpresseballs in der Alten Oper in Frankfurt.

Die Organisatoren würdigten damit "drei Athleten", die "mit ihrer Biographie bewiesen haben, welch integrative Kraft der Sport über alle Grenzen hinweg entwickeln kann", hieß es in der Begründung.

Anzeige

Sammer war selbst nicht persönlich anwesend.

Der ehemalige Skisprungstar Hannawald, der am Samstag zudem seinen 45. Geburtstag feierte, wurde 1974 in Erlabrunn in der ehemaligen DDR geboren. Nach der Wende sorgte er an der Seite von Martin Schmitt für zahlreiche Highlights des deutschen Skispringens.

Bei der Vierschanzentournee 2001/02 gewann Hannawald als erster Athlet alle vier Springen bei einer Tournee, wenige Wochen später holte er bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City Gold im Mannschaftsspringen. 

Hannawald und Maske prägen ihre Sportart

"Von Kleinauf war ich vom Skispringen begeistert, ich wollte immer die Tournee gewinnen. Dass ich der Erste war, der alle vier Springen gewonnen hat, macht mich stolz", sagte Hannawald.

Wie Hannawald prägte auch der frühere Boxweltmeister Maske eine ganze Sportart. Noch unter der Flagge der DDR gewann der heute 55-Jährige bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul die Goldmedaille.

Meistgelesene Artikel

Fünf Jahre später wurde er Profi-Weltmeister, sein kometenhafter Aufstieg begann. Maskes Kämpfe etwa gegen Graciano Rocchigiani verfolgten mehr als zehn Millionen Fernsehzuschauer.

Ex-Fußballprofi Sammer (52) war der erste Spieler aus der DDR, der es nach der Wende in den Kader der bundesdeutschen Nationalmannschaft schaffte.

Der Dresdner wurde 1996 Europameister und ein Jahr später mit Borussia Dortmund Champions-League-Sieger. 1995 und 1996 wurde Sammer zudem zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt, 1996 erhielt er den Ballon d'Or.

Der Sportpresseball ist seit 1981 einer der Höhepunkte der Saison und mit 2200 Gästen aus Sport, Politik und Showgeschäft der größte Ball Deutschlands. Zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls stand der Festakt in diesem Jahr unter dem Motto "Der Ball für Deutschland".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image