vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit Laser-Weltmeister Philipp Buhl, aber ohne Livepublikum findet die Kieler Woche vom 5. bis 13. September statt - mit knapp drei Monaten Verspätung.

Hamburg (SID) - Mit Laser-Weltmeister Philipp Buhl, aber ohne Livepublikum findet in Zeiten der Coronavirus-Pandemie die Kieler Woche vom 5. bis 13. September statt - mit knapp drei Monaten Verspätung. "Unser großes Ziel ist es, nach dem Lockdown sicheres Segeln anzubieten", sagte Organisationschef Dirk Ramhorst am Montag.

Der bereits für die Olympischen Spiele 2021 qualifizierte Buhl muss sich vor Schilksee in seiner Klasse gegen 129 Konkurrenten behaupten. In vier weiteren olympischen Klassen geht es für die deutschen Segler um Tickets für Tokio.

Interessierte Zuschauer können das Geschehen auf der Kieler Förde auf großen Kinoleinwänden in der Innenstadt verfolgen.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image