vergrößernverkleinern
Vendee Globe: Troussel muss nach Mastbruch aufgeben
Vendee Globe: Troussel muss nach Mastbruch aufgeben © AFP/SID/LOIC VENANCE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Franzose Nicolas Troussel hat als erster Teilnehmer der diesjährigen Vendee Globe aufgeben müssen.

Les Sables-d'Olonne (SID) - Der Franzose Nicolas Troussel hat als erster Teilnehmer der diesjährigen Vendee Globe aufgeben müssen. Nach einem Mastbruch machte sich der 48-Jährige mit Motorenunterstützung auf den Weg zum Hafen von Mindelo auf den Kapverdischen Inseln, die er binnen vier Tagen erreichen soll.

Zuvor hatte Troussel dramatische Momente erlebt. "Vor Tagesanbruch war ich unten, als ich ein lautes Geräusch hörte. Ich bin herausgestürmt und habe gesehen, dass vom Mast nichts mehr übrig war", sagte er in einer Nachricht von Bord der Corum L'Epargne: "Das ist das Ende des Abenteuers Vendee Globe 2020."

Weiter bei dem Rennen um die Welt dabei ist der Hamburger Boris Herrmann, der mit seiner "Seaexplorer" am Montagabend Rang zehn belegte. Auch er berichtete am Nachmittag von schwierigen Bedingungen. "Seit heute Morgen nimmt der Wind zu, und ich versuche nur, das Biest zu zähmen", schrieb er bei Twitter: "Keine Zeit, mehr zu essen als einen Riegel. Es ist harte Arbeit, sich zu bewegen."

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image