vergrößernverkleinern
In Frankreichs Stadien sind keine Zuschauer zugelassen
In Frankreichs Stadien sind bis mindestens Januar keine Zuschauer zugelassen © AFP/SID/FRANCK FIFE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zuschauerränge bei Veranstaltungen in Frankreich werden noch eine Zeit lang leer bleiben. Das geht aus einem entsprechenden Beschluss hervor.

Sportveranstaltungen in Frankreich werden mindestens bis Januar ohne Zuschauer in den Arenen stattfinden. Einen entsprechenden Beschluss verkündete die Regierung am Dienstagmittag.

Frankreich ist eines der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder weltweit, die Johns Hopkins University hat mehr als zwei Millionen Infektionsfälle registriert. Zudem sind mehr als 45.000 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, verstorben.

Seit Ende Oktober gibt es in Frankreich erneut einen neuen landesweiten Lockdown. Er sollte vorerst bis zum 1. Dezember gelten, hatte Präsident Emmanuel Macron gesagt.

Anzeige

Sollten die Infektionszahlen sinken, könnten im neuen Jahr wieder Zuschauer zugelassen werden. Dann aber mit strikten Auflagen und einer geringen Anzahl. Bilder, wie sie beim aufsehenerregenden Champions-League-Spiel zwischen Stade Rennes und FK Krasnodar (1:1) am 20. Oktober zu sehen waren, soll es nicht erneut geben.

Bei dieser Partie waren 5000 Zuschauer zugelassen, sie hielten aber größtenteils weder den vorgeschriebenen Mindestabstand ein, noch trugen sie Masken.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image