vergrößernverkleinern
Matthias Dolderer
Matthias Dolderer verpasste das Halbfinale knapp © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Matthias Dolderer (45) hat beim vorletzten Rennen der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft im texanischen Fort Worth seinen zweiten Podiumsplatz der Saison nur knapp verpasst.

Der Tannheimer unterlag in der Runde der letzten Acht dem WM-Titelaspiranten Matt Hall und verpasste dabei das Final 4 um gerade mal 0,360 Sekunden.

Tags zuvor hatte Dolderer auf dem Texas Motor Speedway erstmals das Qualifying für sich entschieden.

Anzeige

Der Sieg ging vor insgesamt 30.000 Zuschauern in Fort Worth an WM-Spitzenreiter Paul Bonhomme (Großbritannien), Zweiter wurde Matt Hall vor dem Japaner Yoshihide Muroya. In der WM-Gesamtwertung führt Bonhomme vor dem Saisonfinale in Las Vegas (17./18. Oktober) mit 67 Punkten vor Hall (59).

"Natürlich bin ich ein wenig enttäuscht, aber insgesamt bin ich zufrieden. Ich habe gute Runs gezeigt, und die Richtung, in die es sich entwickelt, ist eine gute", sagte Dolderer, der seinen siebten Platz im WM-Ranking (19 Punkte) erfolgreich verteidigte und vor Las Vegas nur einen Zähler Rückstand auf den entthronten Weltmeister Nigel Lamb (Großbritannien) auf Rang fünf hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image