Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kurt Busch krönt sich erstmals zum Sieger der 500 Meilen von Daytona. Das traditionelle Rennen wird von zahlreichen spektakulären Abflügen geprägt.

NASCAR-Pilot Kurt Busch hat zum ersten Mal die 500 Meilen von Daytona gewonnen. Der 38-jährige US-Amerikaner setzte sich im von vielen Unfällen begleiteten Great American Race vor seinen Landsleuten Ryan Blaney (beide Ford) und A.J. Allmendinger (Chevrolet) durch.

Das entscheidende Überholmanöver bei der 59. Auflage auf dem Daytona International Speedway gelang Busch in der letzten Runde.

"Mein Rückspiegel ist 30 Runden vor Schluss abgefallen. Ich musste defensiv fahren", sagte Busch: "Ich konnte die Autos hinter mir gar nicht sehen und habe nur den Ansager im Ohr gehabt. Es war unglaublich, was das Team geleistet hat."

Anzeige

Es gab reihenweise Zusammenstöße, in einen waren 17 Autos verwickelt. 15 von 40 Startern kamen nicht ins Ziel. Busch, 2004 Gewinner der NASCAR-Cup-Series, gewann im 17. Anlauf zum ersten Mal den legendären Wettbewerb.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image