vergrößernverkleinern
Maximilian Günther fuhr in Monte Carlo endlich wieder Punkte ein
Maximilian Günther fuhr in Monte Carlo endlich wieder Punkte ein © Imago
teilenE-MailKommentare

Der zuletzt fünf Mal punktlose Maximilian Günther fährt in der Formel 2 ausgerechnet im Fürstentum wieder Zähler ein. Der Sieg geht an einen Italiener.

Motorsport-Talent Maximilian Günther (Oberstdorf) hat seinen Negativlauf in der Formel 2 durchbrochen. Zum Abschluss des vierten Rennwochenendes in Monaco sicherte sich der 20-Jährige vom britischen Arden-Team im Sprintrennen als Sechster vier Meisterschaftspunkte. Zuvor war er fünfmal in Folge leer ausgegangen.

Günther profitierte auch von nachträglich ausgesprochenen Zeitstrafen gegen mehrere Kontrahenten wegen zu schneller Fahrt hinter dem virtuellen Safety Car. Das Ziel hatte er zunächst als Siebter erreicht.

Den Sieg in einem turbulenten Rennen in den Straßen Monte Carlos sicherte sich der Italiener Antonio Fuoco (Charouz Racing System). Der Brite Lando Norris (Carlin), Ersatzfahrer des Formel-1-Teams McLaren, baute seine Gesamtführung durch Rang drei weiter aus. Der Formel-3-Champion des Vorjahres hatte das Ziel zunächst als Zweiter erreicht, verlor diesen Platz aber wegen einer Zeitstrafe.

Günther, der beim zweiten Lauf des Jahres in Bahrain noch als Zweiter geglänzt hatte, belegt in der Meisterschaft nach dem ersten Drittel der Saison den 15. Rang. Im Hauptrennen am Freitag war Günther beim Sieg des Russen Artem Markelow (Russian Time) nicht über Platz elf hinausgekommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image