vergrößernverkleinern
Der Mercedes-AMG GT3 bewahrte Manuel Metzger vor schweren Verletzungen
Der Mercedes-AMG GT3 bewahrte Manuel Metzger vor schweren Verletzungen © Jochen Merkle
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mercedes-Pilot Manuel Metzger berichtet über den Unfall im Freien Training des 24h-Qualifikationsrennen: Keine Vorwarnung vor rutschiger Strecke

©

"Harter Tag heute für uns und mein schlimmster Unfall bis jetzt im Motorsport": Das sagt Manuel Metzger (Black-Falcon-Mercedes #2) über denn schweren Unfall im ersten Freien Training des 24h-Qualifikationsrennen Nürburgring am Samstag. Metzger war gleich zu Beginn der Trainings im Streckenabschnitt Steilstrecke abgeflogen, kurz darauf fuhren auch Kevin Estre (Manthey-Porsche #1) und Dominik Baumann (GetSpeed-Mercedes #16) in die Unfallstelle.

Abgespielt hat sich der Crash laut Metzger wie folgt: "Ich war das erste Auto auf der Strecke. Im Bereich Steilstrecke wurde ich von einer plötzlich sehr glatten Fahrbahn überrascht. Ohne Vorwarnung, weder Flaggenzeichen, noch Regen auf der Windschutzscheibe", schreibt Metzger auf seiner Facebook-Seite.

Anzeige

Auf der glatten Fahrbahn hatte Metzger kaum Bremswirkung, schlug in die Reifenstapel ein und blieb dann teilweise auf der Rennstrecke stehen. "Einige Autos hatten dort auch Probleme. Eines davon hat mich dann mit voller Wucht getroffen", so Metzger. Bei diesem Auto handelte es sich um den GetSpeed-Mercedes von Baumann, das seitlich im stumpfen Winkel in das Fahrzeug seines Markenkollegen einschlug.

"Dabei habe ich mir weh getan und musste aus dem Auto geborgen werden", berichtet Metzger. "Am Abend konnte ich das Krankenhaus verlassen. Ich kam mit Prellungen im Nacken und Rückenbereich davon und hoffe, dass ich schnell wieder fit werde."

"Vielen Dank an die Rettungskräfte und meine Teamkollegen Dirk Müller und Maro Engel für die Unterstützung im Krankenhaus. Danke an Mercedes-AMG für dieses extrem sichere Auto, welches hier weitaus schlimmere Schäden verhindert hat. Gute Besserung an Dominik Baumann", richtet Metzger gute Wünsche an seinen Markenkollegen, der über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben musste.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image