Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ADAC Nordrhein hat eine erste Balance of Performance (BoP) für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2019 veröffentlicht, die bei fast allen Autos eingreift

©

Zwei Wochen vor dem großen Rennen hat der ADAC Nordrhein erstmalig die Balance of Performance (BoP) präsentiert, die bei zahlreichen Fahrzeugen gegenüber dem 24h-Qualifikationsrennen eingreift.

Zunächst einmal dürfen Audi und Porsche die 15 Kilogramm, die sie im Mai erhalten haben, wieder ausladen. Die 2019er-Modelle sind damit wieder auf dem Gewichtsstand von VLN3. Zusätzlich gibt es minus fünf Kilogramm für den 2018er-Porsche, der insbesondere von Frikadelli Racing noch eingesetzt wird.

Anzeige

BMW hat nach dem Kantersieg beim 24h-Qualifikationsrennen moderate Einbremsungen erhalten. Der M6 GT3 muss fünf Kilogramm zuladen. Außerdem kommt eine neue BoP-Taktik ins Spiel: Im unteren und mittleren Drehzahlbereich werden die Zündzeitpunkte festgelegt. Bis 5.750 Umdrehungen pro Minute muss die Zündung zwei Kurbelwellengrad früher erfolgen als beim Qualirennen.

Ein weiterer Profiteur der neuen BoP ist der Mercedes-AMG GT3: Die Luftmengenbegrenzer werden jeweils 0,5 Millimeter größer, zudem gibt es sechs PS mehr für den V8-Saugmotor. Zudem bleibt die Gewichtserleichterung von 15 Kilogramm vom 24h-Qualifikationsrennen bestehen. Allerdings gibt es auch hier einen Eingriff in die Zündzeitpunkte. Die Zündung muss in diesem Fall sogar drei Kurbelwellengrad früher als bei VLN9 2018 erfolgen.

Einen Sonderfall nimmt der Lexus RC F GT3 ein. Hier gibt es zwei mögliche Restriktorgrößen, mit denen das Team Bandoh/Novel Racing seine vorgegebene Leistung erreichen kann. Eine Situation, die es bisher noch nicht gegeben hat. Die Leistung des RC F GT3 wurde am Samstag vor dem Qualirennen um 8 PS erhöht, jetzt fällt eines davon wieder weg.

Gute Nachrichten für die Fans des "Zettis": Der BMW Z4 GT3 wird etwas konkurrenzfähiger gemacht und erhält einen größeren Luftmengenbegrenzer und 20 PS mehr Leistung. Moderat eingebremst werden hingegen die Ferrari 488 GT3: Fünf PS und 0,01 bar Ladedruck weniger. Neben der 2018er-Variante ist auch die von 2017 eingestuft. Die Einstufungen sind identisch bis auf die Heckflügelstellung. Diese fällt beim 2017er-Aeropaket einen Grad steiler aus.

Der SCG003c, der Nissan GT-R Nismo GT3 und der Lamborghini Huracan GT3 blieben als einzige Fahrzeuge unangetastet, von der Spritmenge abgesehen.

Einstufungen der Fahrzeuge in SP9, SP9-LG und SPX

Audi R8 LMS Mindestgewicht: 1.310 Kilogramm (-15) Luftmengenbegrenzer: 2x38,0 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 468/487 PS Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 115/112 Liter

BMW M6 GT3 Mindestgewicht: 1.345 Kilogramm (+5) Luftmengenbegrenzer: 2x32,7 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 478/497 PS (+-0/+1) Maximal zulässiger Ladedruck absolut: 1.700 Millibar Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 117/114 Liter (-2)

BMW Z4 GT3 Mindestgewicht: 1.280 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 1x63,0 Millimeter (+1x3,0) Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 479/498 PS (+19/+20) Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 111/108 Liter

Ferrari 488 GT3 Mindestgewicht: 1.300 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 2x33,1 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 462/481 PS (-5/-5) Maximal zulässiger Ladedruck absolut: 1.490 Millibar (-0,010) Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 118/115 Liter

Lamborghini Huracan GT3 Mindestgewicht: 1.310 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 2x38,0 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 473/492 PS Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 118/115 Liter

Lexus RC-F GT3 Mindestgewicht: 1.325 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 2x34,0 (+-0) oder 2x35,0 Millimeter (+2x1,0) Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 494/514 PS (-1/-1) Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 114/111 Liter (-5)

Mercedes-AMG GT3 Mindestgewicht: 1.345 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 2x33,5 Millimeter (+2x0,5) Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 496/516 PS (+6/+6) Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 121/118 Liter

Nissan GT-R Nismo GT3 Mindestgewicht: 1.310 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 2x32,9 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 507/528 PS Maximal zulässiger Ladedruck absolut: 1.725 Millibar Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 119/116 Liter (-4)

Porsche 911 GT3 R (2019) Mindestgewicht: 1.305 Kilogramm (-15) Luftmengenbegrenzer: 2x34,6 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 475/494 PS Maximales Kraftstoff-Volumen: 113/110 Liter

Porsche 911 GT3 R (2018) Mindestgewicht: 1.300 Kilogramm (-5) Luftmengenbegrenzer: 2x33,0 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 480/499 PS Maximales Kraftstoff-Volumen: 113/110 Liter

SCG003c Mindestgewicht: 1.315 Kilogramm Luftmengenbegrenzer: 2x32,4 Millimeter Max. Leistung Motor-/Rollenprüfstand: 470/488 PS Maximal zulässiger Ladedruck absolut: 1.780 Millibar im 6. Gang Maximales Kraftstoff-Volumen/-Füllmenge: 116/113 Liter (+3)

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image