vergrößernverkleinern
Gegenüber ByKolles und Co. ist Toyota in Le Mans erneut im Distanzvorteil
Gegenüber ByKolles und Co. ist Toyota in Le Mans erneut im Distanzvorteil © LAT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auch bei den 24 Stunden von Le Mans 2019 wird Vorjahressieger Toyota gemäß EoT eine Runde pro Stint länger fahren können als die LMP1-Privatteams

©

Der Le-Mans-Veranstalter ACO hat am Mittwoch die Spezifikationen der EoT (Equivalence of Technology) für die 87. Auflage der 24 Stunden von Le Mans (15./16. Juni) herausgegeben.

Demnach wird Vorjahressieger Toyota seinen Vorteil hinsichtlich der Stintlänge behalten. Wie schon 2018 wird der TS050 Hybrid pro Stint eine Runde länger fahren können als die Autos der LMP1-Privatteams ByKolles, DragonSpeed, Rebellion und SMP .

Anzeige

Im Vergleich zu den zehn Runden der genannten LMP1-Konkurrenz wird Toyota auf dem 13,626 Kilometer langen Circuit de la Sarthe elf Runden mit einer Tankfüllung zurücklegen können. Im Gegenzug muss Toyota im Vergleich zu den 24 Stunden von Le Mans 2018 aber zehn Kilogramm Gewicht zuladen.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image