vergrößernverkleinern
Sebastian Steibel holte sich eine überraschende Pole-Position ab
Sebastian Steibel holte sich eine überraschende Pole-Position ab © ADAC Motorsport
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Steibel und Kircher im Qualifying der ADAC TCR Germany am Red Bull Ring vorne- Apotheloz im Cupra und Halder im Honda holen die zweiten Startplätze

©

Überraschung im Qualifying der ADAC TCR Germany: Sebastian Steibel aus Walkertshofen ist im VW Golf GTI TCR die Bestzeit gefahren und hat sich die Pole-Position für das fünfte Saisonrennen am frühen Abend (17:15 Uhr) auf dem Red Bull Ring gesichert.

Der 23-Jährige war in 1:37.137 Minuten knapp schneller als Junior Julien Apotheloz aus der Schweiz, der im Cupra TCR 1:37.197 Minuten benötigte und Startplatz zwei einfuhr. Als Dritter geht Harald Proczyk ins Rennen, der Titelverteidiger war in seinem Hyundai i30 N TCR knapp zwei Zehntelsekunden langsamer als Steibel, der erstmals in der ADAC TCR Germany von der Pole-Position starten wird.

Anzeige

Gaststarter und WTCR-Champion Gabriele Tarquini aus Italien sicherte sich den fünften Startplatz vor seinem Hyundai-Markenkollegen Theo Coicaud aus Frankreich und Antti Buri im Audi RS3 LMS. Zehnter wurde Audi-Fahrer René Kircher, der somit im zweiten Rennen am Sonntag (14:40 Uhr) auf der Pole-Position stehen wird.

In diesem Rennen startet die Top 10 des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge. Michelle Halder aus Meßkirch und der Chemnitzer Dominik Fugel werden hinter Kircher starten.

Enttäuschend verlief das Qualifying für Tabellenführer Mike Halder (Honda Civic TCR) und Max Hesse (Hyundai) aus Wernau. Beide verpassten Q2 und mussten sich mit den Startplätzen 14 und 15 zufriedengeben.

SPORT1 überträgt die Rennen der ADAC TCR Germany im TV. Online sind die Läufe im Livestream auf SPORT1.de zu sehen.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image