vergrößernverkleinern
Blau statt Gelb: Goodyear feierte seine WEC-Premiere beim Barcelona-Prolog
Blau statt Gelb: Goodyear feierte seine WEC-Premiere beim Barcelona-Prolog © LAT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Goodyear wird 2019/20 in der WEC vertreten sein - Welche Umstrukturierungen im Goodyear-Dunlop-Konzern dazu geführt haben

©

Im Vorfeld der 24 Stunden von Le Mans sorgte eine Meldung aus dem Reifensektor für Aufsehen: Goodyear wird ab der WEC-Saison 2019/20 wieder im weltweiten Motorsport aktiv sein.

Die US-amerikanische Marke hatte sich seit ihrer Formel-1-Zeit weitgehend aus dem Motorsport außerhalb der USA zurückgezogen. Bekannt war Goodyear im Top-Motorsport zuletzt nur noch durch das Engagement als NASCAR-Einheitsreifenlieferant. Das soll sich nun ändern.

Anzeige

Grund für den Markenwechsel, der bei zahlreichen historisch interessierten Fans für ein Lächeln sorgen dürfte, ist Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge eine Strategieänderung innerhalb des Goodyear-Dunlop-Konzerns. Goodyear soll im europäischen Markt als Sportmarke etabliert werden. Dabei kann sich die US-amerikanische Marke auf 14 Le-Mans- und 368 Formel-1-Siege (mit Reifenwettbewerb) stützen.

Der WEC-Einstieg ist daher nur der Anfang. Goodyear wird Dunlop langfristig in zahlreichen Automobilrennserien ersetzen. Die Marke Dunlop soll im historischen Motorsport und Zweiradsport erhalten bleiben.

Das wird aber noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. "Wir werden uns zunächst auf den Sportwagen-Rennsport konzentrieren, bevor wir die gewonnenen Erkenntnisse auf andere Kategorien des Rennsports anwenden, die in der Langstreckenarena oder in anderen Rennserien angesiedelt sein können", sagt Motorsportdirektor Ben Crawley.

"Motorsport ist nach wie vor eine der beliebtesten Sportarten weltweit. Es ist eine ideale Plattform für uns, um mit den Verbrauchern über das Erbe, die Leidenschaft, die Innovation und die Technologie, die die Geschichte von Goodyear im Rennsport ausmachen, zu sprechen."

Im Entwicklungszentrum im hessischen Hanau und im luxemburgischen Colmar-Berg wurde über mehr als ein Jahr hinweg eine komplett neue Reifenpalette für die LMP2-Kategorie entwickelt. Schon in der vergangenen Saison war es Dunlop gelungen, bei Regen im Vergleich zu den Michelin-Reifen deutlich konkurrenzfähiger auszusehen als in der Vergangenheit.

Wie immer geht es auch um Technologietranfser auf die Straße. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der WEC unter dem Namen Dunlop flossen bereits in jüngste Goodyear-Sportreifen ein. Das offizielle Comeback schafft auch hier Einheitlichkeit.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image