vergrößernverkleinern
© SRO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Blancpain hat sich als Sponsor der SRO-Meisterschaften zurückgezogen - Die Meisterschaften heißen künftig nur noch "GT World Challenge"

©

Während der SRO-Meisterschaftsfeier in Las Vegas hat Stephane Ratel, Begründer der nach ihm benannten Organisation, das Aus des langjährigen Titelsponsors Blancpain verkündet.

Die zum Swatch-Konzern zugehörige Uhrenmanufaktur aus der Schweiz hatte die GT-Serien der SRO seit 2011 gesponsert und war zuvor schon zwei Jahre in der GT1-Weltmeisterschaft Partner. Es begann mit der Blancpain Endurance Series im Jahr 2011. Das Engagement wurde rasch auch auf weitere Rennserien in Europa, Asien und später auch Amerika ausgedehnt. Blancpain-Chef Marc Hayek nahm persönlich zwischen 2011 und 2014 an mehreren Rennen teil.

Anzeige

Die jüngste Änderung war, die Meisterschaften in "Blancpain GT World Challenge" umzubenennen. Diese wird in Zukunft erst einmal nur noch "GT World Challenge" heißen. Weiterhin gibt es drei verschiedene Meisterschaften auf drei Kontinenten (Asien, Europa, Amerika). Hersteller kämpfen in allen drei Meisterschaften um den World-Challenge-Titel.

Der ehemalige Blancpain GT Series Endurance Cup wird in der Saison 2020 erstmals in die GT World Challenge - Europe eingegliedert. Insgesamt schreibt die SRO 2020 neun verschiedene Meisterschaften aus - angeführt vom Flaggschiff Interkontinentale GT Challenge (IGTC).

Blancpain wird die Sponsoring-Aktivitäten in Zukunft verstärkt auf die Erhaltung der Weltmeere ausrichten.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image