vergrößernverkleinern
So sehen Sieger aus: Charles Leclerc gewinnt bei der virtuellen Formel 1 erneut
Charles Leclerc will bei den 24 Stunden von Le Mans mitfahren © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Charles Leclerc nimmt an der virtuellen Version der 24 Stunden von Le Mans teil. Dabei soll es aber nicht bleiben: Der Monegasse will wirklich dort fahren.

Formel-1-Pilot Charles Leclerc will irgendwann bei den 24 Stunden von Le Mans mitfahren.

Das teilte der Monegasse via Twitter mit, nachdem er bei der virtuellen Version des Rennsport-Klassikers an den Start ging und dabei nicht nur mit der Konkurrenz, sondern auch mit Serverproblemen zu kämpfen hatte.

"Jetzt will ich noch wirklich in Le Mans fahren", schrieb der 22-Jährige. Die ersten acht, neun Stunden seien ein großer Spaß im Kampf um die Positionen gewesen, meinte der Ferrari-Pilot. Nach dem technischen Problem sei es ihm nur noch darum gegangen, den virtuellen Wagen ins Ziel zu bringen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Leclerc belegte in seiner Klasse Rang 18.

Meistgelesene Artikel

Er wäre nicht der erste Formel-1-Fahrer, der sich am 24-Stunden-Klassiker versuchen würde. Nico Hülkenberg ging 2015 an den Start und gewann sogar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image