vergrößernverkleinern
David Schumacher musste von Position 21 starten
David Schumacher musste von Position 21 starten © SPORT1
teilenE-MailKommentare

Beim zweiten Rennen der ADAC Formel 4 kann David Schumacher seine gute Platzierung vom ersten Rennen nicht wiederholen. Enzo Fittipaldi fährt dagegen vorne mit.

Beim zweiten Rennen der ADAC Formel 4 gelang David Schumacher eine starke Aufholjagd. Den Sieg holte sich Lirim Zendeli vom Team US Racing. Er hatte bereits das erste Rennen für sich entscheiden können.

Beim Start von der Pole Position gelang Zendeli ein Start-Ziel-Sieg. Er ließ der Konkurrenz erneut keine Chance.

Enzo Fittipaldi, Enkel der Formel-1-Legende Emerson Fittipaldi startete vom zweiten Rang. Beim Start verlor er allerdings einen Platz an Frederik Vesti und fuhr am Ende des Rennens auf den dritten Platz.

"Ich hatte heute nicht die besten Starts, aber wir hatten ein sehr gutes Auto", sagte Fittipaldi nach dem Rennen zu SPORT1.

Doppeltes Pech! Teamkollegen crashen in der Formel 4

Schumacher mit starker Aufholjagd

Rookie David Schumacher, Sohn von Ralf Schumacher, hatte beim Qualifying Pech. Er kam in den Regen und konnte keine gute Position erfahren. Von Platz 21 arbeitet er sich aber im Laufe des Rennens nach vorne und ließ erneut sein Talent aufblitzen. Sechs Plätze machte er gut und fuhr mit 24,428 Sekunden Rückstand auf Platz 15.

Dabei gelangen ihm einige starke Überholmanöver und er zeigte, dass mit ihm in dieser Saison durchaus zu rechnen ist.

In der Fahrerwertung liegt David Schumacher mit zehn Punkten auf Platz acht, Enzo Fittipaldi schafft es mit 27 Punkten auf Platz zwei.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image