vergrößernverkleinern
Lirim Zendeli sicherte sich beide Pole-Positions bei der Formel 4
Lirim Zendeli sicherte sich beide Pole-Positions bei der Formel 4 © ADAC Motorsport
teilentwitternE-MailKommentare

Lirim Zendeli startet in den ersten beiden Saisonläufen der Formel 4 von Platz eins - Weltmeister-Enkel Enzo Fittipaldi überzeugt mit den Plätzen zwei und drei

Perfekter Einstand in die neue Saison der ADAC Formel 4 für Lirim Zendeli (US Racing): Der Meisterschaftsvierte des Vorjahres, der bereits im zweiten freien Training am Freitagvormittag in Oschersleben die Bestzeit aufgestellt hatte, sicherte sich in den Qualifyings sowohl die Pole-Position für das erste (11:05 Uhr) als auch das zweite Saisonrennen (16:30 Uhr) am Samstag.

"Natürlich bin ich zufrieden, aber ich hatte das Gefühl, dass noch ein bisschen mehr möglich gewesen wäre", sagt Zendeli. "Das Ziel sollten nun zwei Siege sein, dafür habe ich mir die ideale Voraussetzung geschaffen. Dennoch müssen die Rennen erst einmal gefahren werden. Hier kann viel passieren, und ich muss zu 100 Prozent konzentriert sein."

Im ersten Qualifying brannte der 18-Jährige, der seine dritte Saison in der Highspeedschule des ADAC bestreitet, in 1:23.905 Minuten die schnellste Runde des Tages in den Asphalt der Motorsport Arena und setzte sich vor Mick Wishofer (US Racing) durch. Der Rookiechampion des Vorjahres holte sich auf noch trockener Strecke mit 0,218 Sekunden Rückstand auf Zendeli den zweiten Startplatz für das erste Saisonrennen.

Die zweite Startreihe bilden Enzo Fittipaldi (Prema), Enkel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi, und Liam Lawson (Van Amersfoort Racing). Dahinter gehen Frederik Vesti (Van Amersfoort Racing) und Rookie David Schumacher (US Racing), Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher, ins Rennen. Aus der vierten Reihe starten Charles Weerts (Van Amersfoort Racing) und Leonardo Lorandi (KDC Racing), auf den Rängen neun und zehn folgen die beiden Rookies Gianluca Petecof (Prema) und Joey Alders (Van Amersfoort Racing).

Auch im zweiten Qualifying kam im einsetzenden Regen von Oschersleben keiner der 21 Piloten an die Bestzeit Zendelis (1:24.225 Minuten) heran. Nur hauchdünn musste sich Fittipaldi geschlagen geben, der sich mit 0,041 Sekunden Rückstand den Platz in der ersten Startreihe neben dem Bochumer für den zweiten Lauf am Samstag sicherte. Auf den Plätzen drei und vier folgen Vesti und Weerts, dahinter klassierten sich Gaststarter Konsta Lappalainen (KIC Driving Academy), Petecof und Lorandi. Von den Rängen acht, neun und zehn gehen Andreas Estner (Neuhauser Racing), Alders und Lucas Alecco Roy (Van Amersfoort Racing) ins Rennen.

Das erste Rennwochenende der neuen Saison endet am Sonntag mit dem dritten Lauf (15:45 Uhr). Für die Startreihenfolge bei diesem Rennen ist das Ergebnis des zweiten Laufs maßgeblich. Die Top acht startet dann in umgekehrter Reihenfolge. SPORT1 zeigt die Rennen beim Auftakt der vierten Saison im TV. Online sind alle Rennen im kostenlosen Livestream unter sport1.de zu sehen.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel