Schumachers Podiumsträume zerplatzen nach Kollision
teilenE-MailKommentare

Beim zweiten Rennen in Spielberg am Red Bull Ring fährt wieder einmal Lirim Zendeli allen davon. David Schumacher scheidet früh nach einem Crash aus.

Was für ein Start ins Rennwochenende in Spielberg für Enzo Fittipaldi! Bereits beim Qualifying überzeugte der Brasilianer und holte sich zweimal die Pole-Position. Auch im Rennen ließ er seinen Konkurrenten keine Chance und sicherte sich seinen ersten Saisonsieg. 

Von der Pole gestartet, zeigte Enzo Fittipalid, der Enkel von Formel-1-Legende Emerson Fittipalid, eine starke Leistung und holte sich seinen ersten Sieg in der Rennserie der Formel 4. Nach einem guten Start lieferte er sich ein enges Duell mit Frederik Vesti um die erste Position. Fittipaldi zeigte seine Klasse und ließ den Dänen von Van Amersfoort Racing jedoch nicht vorbei und verteidigte bis zum Ziel seine Führungsposition (SERVICE: Fahrerwertung).

Den zweiten Platz sicherte sich Vesti vor Liam Lawson.

Schumacher erneut bester Rookie

David Schumacher, der als bester Rookie von der fünften Position ins Rennen ging, kam auf dem sechsten Platz ins Ziel und wurde erneut bester Nachwuchsfahrer. (SERVICE: RENNKALENDER)

Weltmeister-Enkel holt ersten Sieg

Der Gesamtführende Lirim Zendeli startete von einem für ihn enttäuschenden vierten Platz und konnte auch während des Rennens keinen Platz mehr gut machen.

Erneuter Sieg für Zendeli im zweiten Rennen

Besser lief es für Zendeli im zweiten Rennen des Tages. Erneut ging Fittipaldi von der Pole ins Rennen, doch schon in der zweiten Kurve schluckte ihn der Gesamtführende, der sich beim zweiten Rennen  des Tages am Red Bull Ring seinen sechsten Saisonsieg sicherte. David Schumacher, der von der Zwei ins Rennen ging, erwischte einen rabenschwarzen Tag. Er büßte bereits in der zweiten Kurve zwei Plätze ein.

Schumacher scheidet früh aus

Wenige Minuten später kam es für den Sprössling von Ralf Schumacher noch schlimmer: Schumacher und Charles Weerts hatten sich mit den Reifen verkeilt und gegenseitig ins Kiesbett katapultiert. Für beide Fahrer war nach dem Crash Schluss. Das kuriose daran: Bereits am vergangenen Rennwochende waren die beiden aneinander geraten und ausgeschieden.

Besser lief es für Lirim Zendeli. Mit seinem erneuten Sieg baute er seine Gesamtführung deutlich aus. "Es war echt hart Fittipaldi hinter mir zu halten. Es war heute nicht einfach", sagte Fittipaldi nach dem Sieg bei SPORT1.

Auch Enzo Fittipaldi fing sich nach seinen anfänglichen Schwierigkeiten wieder und schaffte mit dem zweiten Platz den erneuten Sprung aufs Podest. Den dritten Platz holte sich Mick Wishofer von US Racing – CHRS.

Auch den dritten Lauf am Red Bull Ring zeigt SPORT1 am Sonntag ab 9.45 Uhr im LIVESTREAM und TV.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image