Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dennis Hauger zeigte am Red Bull Ring eine bravouröse Aufholjagd. In letzter Sekunde erleidet er aber einen Defekt und wird dadurch zurückgeworfen.

Zum Abschluss des Wochenendes ließ es Dennis Hauger noch einmal krachen.

Beim zweiten Rennen am Sonntagvormittag war er bestraft worden, nachdem er gelbe Flaggen missachtet hatte. Diesen Fehler wollte er im dritten Rennen am Nachmittag wieder gutmachen.

Wegen der Zeitstrafe ging er nur als 14. ins Rennen. Trotz mehrerer Safety-Car-Phasen, die den Rennfluss unterbrochen hatten, kämpfte er sich Position um Position nach vorne.

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanrtikel aus dem Motorsport bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Als das Rennen nach der zweiten Safety-Car-Phase wieder freigegeben wurde, lag er bereits auf der dritten Position. Sein Vorwärtsdrang war aber noch nicht gestoppt.

Meistgelesene Artikel

Zunächst schnappte er sich Paul Aron. Dann kämpfte er in einem Duell über mehrere Runden gegen Niklas Krütten, der bis dahin geführt hatte. (Service: Rennkalender der ADAC Formel 4 im SPORT1-Datencenter)

Wenige Minuten vor dem Rennende kam ein weiteres Mal das Safety-Car auf die Strecke. Nach dem Restart entwickelte sich zwischen Hauger, Aron und Krütten ein enger und harter Kampf um die Spitze, bei dem die Positionen mehrfach wechselten. Hauger erlitt dabei einen Schaden, der ihn zurückwarf und zu einem Boxenstopp zwang.

Das Rennen gewann Aron vor Niklas Krütten und Théo Pourchaire, der den Sieg am Vormittag zugesprochen bekam.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image