Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim ersten Formel-4-Rennen des Wochenendes schnappt sich Spitzenreiter Jonny Edgar auf dem Red Bull Ring den Sieg. Ein Franzose müht sich dagegen vergeblich.

Erfolgreicher Arbeitstag für Jonny Edgar.

Der Pilot des Teams Van Amersfoort Racing hat das erste Formel-4-Rennen an diesem Wochenende auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg gewonnen. Er siegte vor Victor Bernier (R-ACE GP) und Van Amersfoort-Teamkollege Jak Crawford (2. Rennen, Sonntag ab 16 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream).

Alles Wichtige zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende mit Haas-Teamchef Günther Steiner im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.15 Uhr und wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Ich hatte einen guten Start und musste die Führung nur noch verteidigen", sagte der 16-jährige Brite im Anschluss im SPORT1-Interview. Dass es für Edgar in der Steiermark gut laufen würde, war bereits nach den beiden Qualifyings klar. Sowohl für den ersten, als auf für den zweiten Lauf am Sonntag konnte sich der Nachwuchspilot die Pole Position sichern. Auch seine Ansprüche im Titelkampfe untermauerte der Führende in der Gesamtwertung eindrucksvoll.

Bernier wird Zweiter

Der hinter Edgar als Zweiter in das Ziel gekommene Franzose Victor Bernier bemühte sich während des Rennens zwar redlich am Führenden vorbei zu ziehen, ernsthaft gefährden konnte er ihn jedoch nicht. (Fahrerwertung der Formel 4)

Hinter den drei Podiumsplätzen landete ein Quartett des Teams US Racing auf den Plätzen vier bis sieben, besonders der auf Rang sechs angekommene Oliver Bearman sorgte für Aufsehen. Der Brite landete nach einem Fahrfehler im Kies, brachte sein Auto aber wieder unter Kontrolle. 

Ärgerlich verlief das Rennen derweil für Joshua Dürksen. Der Fahrer des Teams ADAC Berlin-Brandenburg büßte nach einer Durchfahrtsstrafe viele Plätze ein und wurde nur Neunter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image