vergrößernverkleinern
In Zandvoort werden die Halbzeitmeister in den ADAC-Serien ermittelt
In Zandvoort werden die Halbzeitmeister in den ADAC-Serien ermittelt © SPORT1-Montage: Marc Tirl/ADAC/iStock
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Auf der Traditionsstrecke in Zandvoort kämpfen die Fahrer der ADAC GT Masters-Serie um die nächsten Punkte. SPORT1 überträgt live aus den Dünen an der Nordsee.

Wer holt sich die Punkte beim ADAC GT Masters in Zandvoort?

Auf dem Circuit Zandvoort steht am Samstag und Sonntag das vierte von insgesamt sieben Rennwochenenden der "Liga der Supersportwagen" an - und SPORT1 ist wieder mittendrin. (ADAC GT Masters, So. ab 13 Uhr LIVE im TV und STREAM)

Die beiden Rennen auf dem Dünenkurs an der Nordsee sind am Samstag ab 14.15 Uhr und am Sonntag ab 13 Uhr mit Countdown und Analyse live im Free-TV zu sehen. Neben dem ADAC GT Masters sind im niederländischen Zandvoort auch der Porsche Carrera Cup Deutschland, die ADAC Formel 4, die ADAC TCR Germany und die ADAC GT4 Germany am Start. Die DTM gastiert derweil auf dem Brands Hatch Circuit in England. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Zandvoort liegt einheimischen Teams

Beim ADAC GT Masters gehen insgesamt drei Niederländer an den Start. Der Bestplatzierte ist Indy Dontje, der im Mercedes-AMG GT3 unterwegs ist und in der Gesamtwertung auf dem vierten Rang liegt. Ebenfalls beim Heimspiel glänzen wollen Jeroen Bleekemolen und Kelvin Snoeks. Die Zeichen stehen dabei gut: Bereits vier niederländische Fahrer und ein einheimisches Team konnten in den letzten Jahren in Zandvoort gewinnen. An der Spitze steht momentan das Audi-Duo Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser. (Fahrerwertung ADAC GT Masters)

SPORT1 überträgt das zweite Rennen am Sonntag live ab 13 Uhr. Dazu gibt es am Sonntag ab 21.30 Uhr das Highlight-Magazin vom Rennwochenende auf dem Circuit Zandvoort zu sehen.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Arthur Leclerc jagt Spitzenreiter

In der ADAC Formel 4 gilt es für den Franzosen Théo Pourchaire, seine Führung gegen Arthur Leclerc, Dennis Hauger und die restlichen Verfolger zur verteidigen. Hauger und der viertplatzierte Niklas Krütten von Van Amersfoort Racing sind bei ihrem Heimspiel indes besonders motiviert. (Fahrerwertung ADAC Formel 4)

SPORT1 zeigt den 3. Lauf am Sonntag live ab 16.45 Uhr im Free-TV. Das 2. Rennen ist am Sonntag ab 09.45 Uhr live auf SPORT1+ und im Livestream auf SPORT1.de zu sehen.

Für die neue Serie ADAC GT4 Germany ist es indes die dritte Saisonstation. In Zandvoort ist das bislang größte Teilnehmerfeld der Serie vertreten mit insgesamt 25 Piloten. Sein Seriendebüt gibt dabei der Ex-Formel-1-Fahrer Christian Danner. SPORT1 überträgt das 1. Rennen am Samstag ab 11.45 Uhr und das 2. Rennen am Sonntag ab 14.30 Uhr live im Free-TV sowie im Livestream auf SPORT1.de.

In der ADAC TCR Germany misst sich Lance David Arnold im Hyundai mit Titelverteidiger Harald Proczyk und Spitzenreiter Antti Buri. Das 1. Rennen wird am Samstag ab 17 Uhr live im Free-TV gezeigt, das 2. Rennen am Sonntag live ab 16 Uhr. (Fahrerwertung ADAC TCR Germany)

Spitzenreiter ten Voorde unter Druck

Auch der Porsche Carrera Cup Deutschland macht gemeinsam mit den ADAC-Serien in Zandvoort Station. Vor dem fünften Rennwochenende des Markenpokals führt nach wie vor Larry ten Voorde. Julien Andlauer und Vize-Meister Michael Ammermüller sind dem Niederländer aber dicht auf den Fersen.

SPORT1 überträgt das 1. Rennen am Samstag live ab 16.15 Uhr und das 2. Rennen am Sonntag zeitversetzt ab 23.30 Uhr im Free-TV. Am Sonntag steht zudem ab 23 Uhr auch eine neue Ausgabe des "Porsche GT Magazins" auf dem Programm.

Die DTM zu Gast in Brands Hatch

Der Brands Hatch Circuit ist am kommenden Wochenende Schauplatz der sechsten Saisonstation der DTM. Das Rennwochenende in England ist dabei das einzige Zwei-Tages-Event der Saison 2019, innerhalb von nur 40 Stunden werden alle Rennen absolviert. An der Spitze duellieren sich dabei der führende Audi-Fahrer René Rast und sein Markenkollege Nico Müller. Marco Wittmann ist der bestplatzierte BMW-Pilot auf Rang drei. SPORT1 zeigt die Highlights der beiden Läufe am Sonntag ab 22.30 Uhr.

Der Zeitplan des Motorsport-Wochenendes in Zandvoort auf SPORT1

Sa., 10. August, 8.50 Uhr: ADAC GT Masters, 1. Qualifying LIVE im Youtube-Stream

Sa., 10. August, 11.15 Uhr: Porsche Mobil 1 Supercup Magazin auf SPORT1

Sa., 10. August, 11.45 Uhr: ADAC GT4 Germany, 1. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

Sa., 10. August, 13 Uhr: ADAC Formel 4, 1. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

Sa., 10. August, 14.45 Uhr: ADAC GT Masters, 1. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

Sa., 10. August, 16.15 Uhr: Porsche Carrera Cup, 1. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream

Sa., 10. August, 17 Uhr: ADAC TCR Germany, 1. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

So., 11. August, 9 Uhr: ADAC GT Masters, 2. Qualifying im Youtube-Stream

So., 11. August, 9.45 Uhr: ADAC Formel 4, 2. Rennen LIVE im TV auf SPORT1+ und im Livestream

So., 11. August: 11.40 Uhr: Porsche Carrera Cup, 2. Rennen im Stream 

So., 11. August, 13 Uhr: ADAC GT Masters, 2. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

So., 11. August, 14.30 Uhr: ADAC GT4 Germany, 2. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

So., 11. August, 16 Uhr: ADAC TCR Germany, 2. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

So., 11. August, 16.45 Uhr: ADAC Formel 4, 3. Rennen LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream

So., 11. August, 21.30 Uhr: ADAC GT Masters Magazin auf SPORT1

So., 11. August, 22.30 Uhr: DTM, Highlights aus Brands Hatch auf SPORT1

So., 11. August, 23 Uhr: Porsche GT Magazin auf SPORT1

So., 11. August, 23.30 Uhr (zeitversetzt): Porsche Carrera Cup, 2. Rennen auf SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image