Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zandvoort - Fabian Vettel feiert beim zweiten Lauf des ADAC GT Masters in Zandvoort seine erste Podiumsplatzierung. Ricardo Feller und Dries Vanthoor gewinnen das Rennen.

Fabian Vettel ist im ADAC GT Masters erstmals aufs Podium gefahren.

Gemeinsam mit seinem Partner Philip Ellis (Großbritannien) belegte der Bruder des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel in Zandvoort den dritten Platz.

Das Mercedes-Duo musste sich an der niederländischen Nordseeküste nur Ricardo Feller/Dries Vanthoor (Schweiz/Belgien) und Max Hofer/Christopher Mies (Österreich/Heiligenhaus) geschlagen geben.

Anzeige

Vettel gibt Platz 2 aus der Hand

Der 19-jährige Fabian Vettel und der sechs Jahre ältere Ellis hatten bereits am Samstag überzeugt und sich von Platz 24 auf sieben vorgearbeitet. Das vierte gemeinsame Rennwochenende im ADAC GT Masters war somit auch ihr erfolgreichstes.

Nach geschickter Boxenstrategie hatten die Mercedes-Piloten Vettel und Ellis eine Position gut gemacht und fuhren auf Platz zwei.

Einige Fahrfehler von Vettel verschafften Hofer dann aber die Gelegenheit zu überholen, was dieser prompt nutzte und sich auch schnell absetzte. "Ich habe versucht dagegen zu halten, aber plötzlich wurde ein Tempo gefahren, das ich nicht mehr mitgehen konnte", erzählte der 19-Jährige im Gespräch mit SPORT1.

Klassement-Leader auf Neun

Die beiden Führenden der Fahrerwertung Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde kamen als Neunte ins Ziel.

Meistgelesene Artikel

Bereits in den ersten 15 Minuten kam es zu einer Safety-Car-Phase. Die Bremsscheibe der Corvette von David Jahn gab den Geist auf und so musste das Auto abgeschleppt werden.

Vettel darf in Nachwuchswertung hoffen

Vettel absolviert seine erste Saison in der GT3-Rennserie, er kann sich noch Hoffnungen auf den Gewinn der Juniorenwertung machen. In dieser liegt der 20 Jahre alte Max Hofer nach acht von 14 Rennen vorne.

Am kommenden Wochenende (10./11. August LIVE im TV auf SPORT1) geht es auf dem Nürburgring weiter, anschließend folgen noch Rennen in Hockenheim und auf dem Sachsenring.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image