Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hockenheim - Mirko Bortolotti und Christian Engelhart haben das erste Rennen der GT Masters in Hockenheim gewonnen. Fabian Vettel ist nach einem Massencrash früh ausgeschieden.

Mirko Bortolotti und Christian Engelhart haben den ersten Lauf der ADAC GT Masters in Hockenheim gewonnen. Sie verwiesen damit Maximilian Götz mit Indy Dontje und Dennis Marschall mit Carrie Schreiner auf die Plätze.

Auch beim Rennen der ADAC GT Masters kam es, wie auch bei der ADAC GT4 und der Formel 4, beim Start zu Turbulenzen. Fabian Vettel, Bruder von Formel 1-Pilot Sebastian Vettel, fiel nach einem Unfall bereits in der ersten Runde aus. Der Heppenheimer krachte im Staub in die Corvette von Markus Pommer. Pommer verletzte sich daraufhin an der Hand. Die Rennleitung unterbrach danach das Rennen.

Bortolotti gegen Marschall

Nach dem Neustart setzten sich Bortolotti und Dennis Marschall an der Spitze ab. "Ich bin das Tempo von Dennis mitgegangen und konnte am Ende meines Stints dann überholen", sagte Bortolotti nach dem Rennen zu SPORT1.

Anzeige

Marschall übergab beim Boxenstopp dann an Geburtstagskind Schreiner. Schreiner konnte das Tempo von Engelhart, welcher im Lamborghini von Bortolotti übernommen hatte, nicht mithalten. Sie beendete das Rennen auf dem vierten Platz. 

Meistgelesene Artikel

Die Meisterschafts-Leader Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser mussten ihre Podiumsplatzierung abgeben. Van der Linde hatte Götz kurz vor Schluss des Rennens trotz gelber Flagge überholt. Sie wurden abschließend auf dem neunten Platz gewertet.

Die schärfsten Meisterschafts-Konkurrenten Pommer und Marvin Kirchhöfer waren zuvor ausgeschieden. Bortolotti und Engelhart sind nun die schärfsten Verfolger.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image