vergrößernverkleinern
Kelvin van der Linde (im Bild) und Patric Niederhauser gewinnen das ADAC GT Masters
Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde können bereits an diesem Wochenende den Titel in der ADAC GT Masters perfekt machen © ADAC
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die ADAC-Serien und der Porsche Carrera Cup gastieren an diesem Wochenende in Hockenheim. Dabei könnte im GT Masters bereits die Entscheidung fallen.

Motorsportfans aufgepasst: Am Wochenende gastieren das ADAC GT Masters, der Porsche Carrera Cup, die ADAC GT4, die ADAC TCR Germany und die ADAC Formel 4 in Hockenheim und SPORT1 ist LIVE dabei.

Meistgelesene Artikel

Dabei liegt der Fokus auf dem Hockenheimring ganz klar auf dem ADAC GT Masters. Mit 40 Punkten Vorsprung reisen die beiden führenden Audi-Piloten Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde zur vorletzten Saisonstation (ADAC GT Masters: 1. Rennen aus Hockenheim, ab 14.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) und haben damit die Chance, bereits vorzeitig die Meisterschaft perfekt zu machen.

Voraussetzung dafür ist, dass die beiden Piloten vom Team HCB-Rutronik Racing ihren Vorsprung in den beiden Rennen am Wochenende auf mindestens 51 Punkte ausbauen. 

Anzeige

Konkurrenz macht sich weiterhin Hoffnung auf Titel

"Es sind zwar nur noch vier Rennen und Kelvin und ich haben einen akzeptablen Vorsprung in der Meisterschaft, aber genauso, wie wir den Sack zumachen und den Titel auf dem Hockenheimring für uns entscheiden können, können wir auch die Führung verlieren", mahnte Niederhauser dennoch.

Insbesondere das zweitplatzierte Corvette-Duo Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer hat die Hoffnung auf die Meisterschaft trotz des gewaltigen Rückstands noch nicht aufgegeben. "Wir werden alles dransetzen, unseren Punkterückstand zu verringern", sagt Lokalmatador Pommer, der nur rund 60 Kilometer von Hockenheim entfernt in Neckarsulm lebt.

Und auch Max Hofer und Christopher Mies machen sich im Audi von Montaplast by Land-Motorsport noch leise Hoffnungen auf den Titelgewinn. "Nichts ist unmöglich. Das haben die letzten Jahre gezeigt", erklärte Mies (ADAC GT Masters: 2. Rennen aus Hockenheim, So. ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Heißer Vierkampf im Porsche Carrera Cup

Deutlich enger sieht es hingegen in der Gesamtwertung des Porsche Carrera Cups aus.

Lediglich 23,5 Punkte beträgt der aktuelle Vorsprung von Spitzenreiter Julien Andlauer (197,5) auf seinen Teamkollegen Michael Ammermüller (174). Dahinter liegt auch Larry ten Voorde (154) noch in Schlagdistanz und selbst Dylan Pereira (128) hat vor den beiden Rennen in Hockenheim (Porsche Carrera Cup: 1. Rennen aus Hockenheim, ab 16.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) und zwei Wochen später auf dem Sachsenring zumindest noch theoretische Chancen.

Insbesondere ten Voorde dürfte sich aber auf dem Hockenheimring Hoffnungen darauf machen, die zuletzt siebenmal in Folge siegreichen BWT-Lechner-Racing-Piloten zu schlagen. Die beiden ersten Rennen zum Auftakt der Saison hatte der Niederländer in Hockenheim für sich entschieden.

Leclerc Junior in Formel 4 unter Druck

Ähnlich wie sein großer Bruder Charles in der Formel 1 sorgt auch Arthur Leclerc in der ADAC Formel 4 aktuell für Furore (ADAC Formel 4: 1. Rennen aus Hockenheim, ab 13.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Mit 53 Punkten Rückstand ist der Monegasse momentan erster Verfolger von Théo Pourchaire, der die Fahrerwertung anführt (ADAC Formel 4: 2. Rennen aus Hockenheim, So. ab 10.45 Uhr im LIVESTREAM). Allerdings wartet der 18-Jährige seit seinem Erfolg während des ersten Gastspiels der Formel 4 auf dem Hockenheimring auf seinen zweiten Saisonsieg.

Will er im Kampf um den Titel also noch einmal ernsthaft angreifen, wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt (ADAC Formel 4: 3. Rennen aus Hockenheim, So. ab 16.55 Uhr im LIVESTREAM).

Spannung in ADAC GT4 und TCR Germany

Ebenfalls spannend geht es in der ADAC GT4 Germany (ADAC GT4 Germany: 1. Rennen aus Hockenheim, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) zu, wo das Brüder-Duo Hamza und Jusuf Owega aktuell nur zwei Punkte vor Marius Zug und Gabriele Piana rangieren. 

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Zuletzt offenbarten aber sowohl das GetSpeed-Performance-Duo als auch die beiden Piloten von RN Vision STS Racing Team auf dem Nürburgring einige Schwächen, die es nun in Hockenheim zu beheben gilt (ADAC GT4 Germany: 2. Rennen aus Hockenheim, So. ab 15.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

In der ADAC TCR Germany geht es für die Piloten in erster Linie darum, Max Hesse zu schlagen (ADAC TCR Germany: 1. Rennen aus Hockenheim, ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM). Der erst 18-Jährige konnte drei der letzten vier Rennen für sich entscheiden und belegt mit 22 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Antti Buri aktuell den zweiten Platz der Gesamtwertung (ADAC TCR Germany: 2. Rennen aus Hockenheim, So. ab 14.35 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Das Rennwochenende in Hockenheim in der Übersicht:

Sonntag, 15.09:

ADAC Formel 4, 2. Rennen, ab 10.45 Uhr im LIVESTREAM
ADAC GT Masters, 2. Rennen, ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
ADAC TCR Germany, 2. Rennen, ab 14.35 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
ADAC GT4 Germany, 2. Rennen, ab 15.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM
ADAC Formel 4, 3. Rennen, ab 16.55 Uhr im LIVESTREAM

Nächste Artikel
previous article imagenext article image