vergrößernverkleinern
Ferrari stellt den 488 GT3 Evo 2020 vor
Ferrari stellt den 488 GT3 Evo 2020 vor © ADAC GT Masters
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Anstelle einer Rennversion des neuen F8 Tributo bringt Ferrari nochmals eine Evolution des 488 GT3. Es ist damit die zweite Weiterentwicklung des GT3-Modells von Ferrari.

Im vergangenen Jahr gab es ein sanftes Update, jetzt gibt eine Evo-Version: Ferrari hat am Samstag im Rahmen des Ferrari Finali Mondiali in Mugello den 488 GT3 Evo 2020 vorgestellt. (Alle Rennen des ADAC GT Masters LIVE im TV auf SPORT1)

Der GT3-Ferrari bekommt für die kommende Saison eine rundum-Kur: Verbesserung von Aerodynamik, Fahrdynamik, Ergonomie, Sicherheit und Zuverlässigkeit standen im Lastenheft der Ferrari-Ingenieure.

In Sachen Aerodynamik hat sich Ferrari vor allem die Front vorgenommen. Nicht weniger als 18.000 Stunden Kalkulation und CFD-Simulationen, gefolgt von Windkanaltests, flossen die Neugestaltung der Front mit einer neu gestalteten Frontschürze mit reduzierter Fläche im Bereich unter den Frontscheinwerfern. Dadurch konnte Ferrari seitlich zwei Flicks anbauen, um den Abtrieb an der Front zu erhöhen.

Anzeige

Die Luftauslässe an den vordern Radhäusern wurden vergrößert und zur Optimierung des Luftstroms um das Fahrzeug herum wurden auch die vorderen Teile der Türen verjüngt.

Rundum-Kur für GT3-Ferrari

Ein größeres Update gibt es in Sachen Fahrdynamik. Der Radstand wurde verlängert und entspricht nun dem der GTE-Version des 488, mit dem Ziel den Reifenverschleiß zu optimieren und zu verringern. Durch den nun identischen Radstand fällt Kundenteams der Umbau zwischen GT3 und GTE nun leichter. Der 488 kann sowohl in die eine, wie auch in die andere Richtung umgerüstet werden.

Ferrari hat das Gewicht des 488 GT3 reduziert, das gibt den Teams die Möglichkeit mit Zusatzgewichten zu spielen, um das im Rahmen der Fahrzeugeinstufung vorgeschriebene Mindestgewicht zu erreichen.

Meistgelesene Artikel

Der V8-Bi-Turbo-Motor bleibt unverändert, hat allerdings eine neue Elektronik erhalten. Die Traktionskontrolle und das ABS wurden ebenfalls überarbeitet.

Für die Sicherheit hat Ferrari ebenfalls etwas getan, gemeinsam mit Sabelt wurde ein neuer, leichterer, aber dennoch stabilerer Sitz entwickelt. Zudem gibt es ein neues, optionales Landstreckenpaket für die Teams, die ihren 488 GT3 nicht nur bei Sprintrennen einsetzen.

Alle bisher gebauten 488 GT3 lassen sich mit einem Upgrade auf die neue Spezifikation aufrüsten. Zum Preis für neue 488 GT3 Evo 2020 oder zum Preis des Upgrade-Pakets macht Ferrari keine Angaben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image