Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hockenheim - Luke Wankmüller und Tim Heinemann haben das erste Rennen der ADAC GT4 Germany in Hockenheim gewonnen. Die Owega-Brüder geben die Meisterschaftsführung ab.

Die Mercedes-Piloten Luke Wankmüller und Tim Heinemann haben das erste Rennen der ADAC GT4 Germany in Hockenheim gewonnen. Auf dem zweiten Platz landeten die BMW-Piloten Marius Zug und Gabriele Piana.

Das Podium wird von Lars Kern und Jan Kasperik komplettiert.

"Tim stellt das Auto am besten wieder vorne auf", lobt Wankmüller seinen Teamkollegen Heinemann im SPORT1-Interview, mit Blick auf das Rennen am Sonntag. "Dann steht einem zweiten Sieg nichts im Weg."

Anzeige

Chaos mit Safety-Car

Bereits kurz nach dem Start wurde das Rennen, durch den Abflug von Michael Fischer, mittels des Safety Cars neutralisiert. Auch danach kehrte keine Ruhe ein. Zahlreiche Dreher und Fahrzeugkontakte sorgten für Chaos auf der Strecke.

Meistgelesene Artikel

Die Meisterschaftsleader Hamza und Jusuf Oweda waren am Anfang in Fischers Abflug involviert und mussten das Feld daraufhin von hinten aufrollen. Am Ende stand der siebte Platz.

Durch den zweiten Platz von Zug und Piana müssen die beiden Brüder die Führung in der Meisterschaft an das BMW-Duo abgeben. "Das war das Ziel", sagte Zug im SPORT1-Gespräch nach dem Rennen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image