Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim zweiten Rennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring profitiert ein Mercedes-Duo trotz eigener maroder Reifen von den Kämpfen bei der Konkurrenz.

Erfolgreiches Wochenende für Luca-Sandro Trefz und Julien Apothéloz.

Die beiden Piloten vom MANN-FILTER Team HTP-WINWARD haben in ihrem Mercedes beim zweiten Umlauf der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring einen Sieg gefeiert. Nach dem zweiten Platz beim Rennen gestern ein äußerst erfolgreiches Wochenende für die beiden Sportler.

Der Sieg beim zweiten Umlauf ist zudem gleichbedeutend mit dem Titel Halbzeitmeister, worüber sich vor allem Luca-Sandro Trefz sehr gefreut hat. "Halbzeitmeister ist immer gut. Wir sind mit 18 Punkten Rückstand angereist und reisen als Führende mit 16 Punkten Vorsprung ab. Wir haben ein fehlerfreies Wochenende gezeigt", jubelte er im Interview mit SPORT1.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Mercedes-Duo profitiert von anderen Fahrern

Und auch Teamkollege Julien Apothéloz zeigte sich enorm zufrieden. "Es war ein super Rennen, es lief von Anfang bis Ende top. Ich haben von den beiden Piloten vor mit, die sich bekämpft haben, profitiert. Meine Reifen waren am Ende völlig hinüber, wir sind richtig happy", sagte er im Gespräch mit SPORT1.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin wöchentlich im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM

Als Vierter war das Mercedes-Duo in das Rennen gestartet, profitierte allerdings von Kämpfen bei den davor fahrenden Piloten. Die Pole Setter Lennart Marioneck und Jan Krabec landeten am Ende nur auf Rang sechs. Erfolgreicher verlief der Nachmittag für das KTM-Duo Reinhard Kofler und Florian Janits. Von Rang drei aus gestartet, landeten sie schlussendlich auf dem zweiten Platz.

Dritte wurden William Tregurtha und Jacob Erlbacher im Audi.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image