vergrößernverkleinern
ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring: Renn-Abbruch nach Regen
Die TCR-Germany-Fahrer konnten sich zwischenzeitlich kaum noch auf der Strecke halten © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim zweiten Rennen der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring kommt es zum Abbruch. Starke Regenfälle lassen die Fahrer reihenweise von der Strecke rutschen.

Das zweite Rennen der ADAC TRC Germany auf dem Nürburgring musste wegen starker Regenfälle abgebrochen werden.

Meistgelesene Artikel

Als Sieger wurde Max Hesse gewertet, der eine Runde vor Rennabbruch die Führung inne hatte. Pole-Setter Pascal Eberle durfte sich über Rang zwei freuen, das Podest komplettierte der Spitzenreiter in der Gesamtführung, Antti Buri.

Da nicht 75 Prozent der Renndistanz absolviert wurden, gab es für die Fahrer allerdings nur die Hälfte der üblichen Punkte.

Anzeige

Pole-Setter Eberle verpatzt Start

Gaststarter Eberle war von der Pole Position ins Rennen gegangen, verpatzte den Start jedoch völlig und wurde durchgereicht. Sein Reifenpoker spülte ihn aber schließlich wieder nach vorne.

Denn wenige Minuten nach dem Start begann es zu regnen: Einige Fahrer reagierten und wechselten auf Regenreifen, andere blieben mit Slicks auf der Strecke. Doch der Regen wurde stärker und immer mehr Fahrer entschieden sich deshalb zu einem Besuch in der Box.

Das Fahren auf der Strecke hatte inzwischen eher etwas von einer Rallycross, da die Boliden mehr im Kies als auf der Strecke unterwegs waren.

Rennleitung bricht Rennen ab 

Als selbst ein Fahren mit Regenreifen kaum mehr möglich war, schickte die Rennleitung erst das Safety Car raus, ehe das Rennen sogar komplett abgebrochen werden musste. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 13 Minuten auf der Uhr.

Durch den Sieg verkürzte Hesse den Rückstand auf Buri in der Gesamtwertung auf 20 Punkte.

Die Meisterschaftsentscheidung fällt im September, wenn die beiden Rennwochenenden in Hockenheim und auf den Sachsenring anstehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image