Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rallye-Star Thierry Neuville zeigt am Nürburgring als Gastfahrer sein ganzes Können. Die TCR-Konkurrenz dürfte froh sein, wenn er in seine Rennserie zurückwechselt.

Von einer "kleinen Überraschung" hatte Gastfahrer Thierry Neuville gesprochen und davon, dass er auf keinen Fall bei der Meisterschaftsfrage eingreifen wolle...

Von wegen! Bei seinem Gastauftritt brillierte der 31 Jahre alte Rallyefahrer im Hyundai mit einem Start-Ziel-Sieg in der ADAC TCR Germany (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) und verwies Max Hesse (Hyundai) und Julien Apotgeloz (Cupra) auf die Plätze. 

Der erfahrene Star-Gast ließ den jungen Konkurrenten keine Chance und dominierte das Rennen nach Belieben. Spannend wird zu sehen sein, wie sich Neuville am Sonntag im zweiten Lauf am Nürburgring schlägt. Dann geht er von Startplatz zehn ins Rennen und sieht sich harten Positionskämpfen ausgesetzt.

Anzeige

Im Interview mit SPORT1 peilte Neuville schon vor dem Rennen ein bis zwei Pokale an diesem Wochenende an, fügte aber auch hinzu: "Die Umstellung auf ein anderes Auto und eine andere Serie ist schon riesig, die Bremswege sind ganz anders. Ich will hier hauptsächlich Spaß haben."

Während Honda in der Vorwoche mit den Geschwistern Michelle und Mike Halder auf dem Podest noch brillieren konnte, am Nürburgring jedoch enttäuschte, erlebte Max Hesse ein gutes Wochenende.

Der 18-Jährige schob sich mit seinem zweiten Platz auf Rang drei in der Gesamtwertung vor. Tabellenführer Antti Buri (Audi) landete im Rennen auf Platz vier.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image