vergrößernverkleinern
© ADAC Motorsport
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Honda-Pilot Dominik Fugel dominiert das Qualifying der ADAC TCR Germany auf dem Sachsenring: Die vier Meisterschaftsanwärter eng zusammen

©

Lokalmatador Dominik Fugel hat das Qualifying der ADAC TCR Germany auf dem Sachsenring dominiert und sich die Pole-Position für das vorletzte Saisonrennen (Samstag, 13:15 Uhr) gesichert. Der Honda Civic TCR-Pilot aus Chemnitz fuhr auf regennasser Strecke in 1:39.428 Minuten die schnellste Runde und verwies seinen Team- und Markenkollegen Mike Halder auf den zweiten Platz. Der 23-Jährige hatte 0,093 Sekunden Rückstand auf Fugel.

Die beiden Honda-Piloten fuhren am Freitag in einer eigenen Liga: Titelverteidiger Harald Proczyk war im Hyundai i30 N TCR der erste Verfolger des Spitzenduos, der Österreicher war als Dritter aber mehr als eine Sekunde langsamer als Fugel.

Anzeige

Hinter Proczyk folgten Antti Buri (Finnland) im Audi RS3 LMS, Gaststarter Sami Taoufik in einem weiteren Audi und Tabellenführer Max Hesse (Hyundai). Schnellste Junior-Challenge-Pilotin war Michelle Halder (Honda) als Elfte.

In der Gesamtwertung steht Tabellenführer Max Hesse nach dem letzten Qualifying der Saison bei 378 Punkten. Dahinter folgen Proczyk (366), Buri (358) und Mike Halder (338). Alle vier haben noch Chancen auf den Titel, da es 40 Punkte pro Sieg gibt. Im Idealfall können also noch 80 Punkte geholt werden.

Als Zehnter des Qualifyings sicherte sich Gaststarter Philipp Regensperger im Opel Astra TCR die Pole-Position für das letzte Saisonrennen am Sonntag (11:00 Uhr). Dank der Reverse-Grid-Regel wird er in diesem Rennen vor Marcel Fugel (Honda), Rene Münnich (Honda) und Theo Coicaud (Hyundai) starten. Dominik Fugel geht von Platz zehn ins Rennen.

Sport1 überträgt die Rennen der ADAC TCR Germany im TV, online sind sie im Livestream auf sport1.de zu sehen.

© Motorsport-Total.com

Nächste Artikel
previous article imagenext article image